Fischa-Gebiet, Abgrenzung und Flusssystem

Die über 40 km lange Fischa ist ein Grundwasserfluss, der in Niederösterreich in der Ebene des Wiener Beckens im Steinfeld südlich der Ortschaft Haschendorf im Gemeindegebiet von Ebenfurth auf rund 235 m Seehöhe entspringt (im Bild unten) und stets außerhalb des Alpengebietes in grundsätzlicher Nordrichtung der Donau zustrebt.

M.Dufek in der Wikipedia auf Deutsch, CC BY-SA 3.0

Nur ihr linker (einzig nennenswerter) Nebenfluss Piesting entspringt im Alpengebiet, hat ein Einzugsgebiet von 357 km² und entwässert innerhalb Niederösterreichs Teilgebiete der Rax-Schneeberg-Gruppe und der Gutensteiner Alpen.

von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Fischa
bis
Maria Ellend Die rechte Einzugsgebietsgrenze der Fischa verläuft vom rechten Donauufer in Südrichtung durchs Ortsgebiet von Maria Ellend (175 m), steigt zum am Westrand des Ellender Waldes gelegenen Gugelberg (257 m) an und trifft dort nach 4 km auf das Einzugsgebiet der Leitha (über deren Zufluss Göttelsbrunner Bach). Die Fischa/Leitha-Wasserscheide wird von der Ostautobahn A 4 gequert, durchläuft Stixneusiedl (185 m), dreht in Südwestrichtung, passiert westlich das Ortsgebiet von Götzendorf an der Leitha und verläuft in der Folge innerhalb eines schmalen, oft weniger als 1 km breiten Korridores zwischen den Flussläufen der Leitha im Südosten und dem rechten Fischa-Zufluss Reisenbach im Westen durch Pottendorf (218 m), wo sie von der Südostautobahn A 3 gequert wird, bis zum Fischa-Ursprung südlich von Haschendorf, dreht in Westrichtung und wird zur linken Einzugsgebietsgrenze der Fischa, die im Steinfeld vom Wiener Neustädter Kanal und am Nordrand von Wiener Neustadt von der Südbahn gequert wird. Im weiteren Verlauf den linken Leithazufluss, der irreführender Weise Warme Fischa heißt, nördlich – und den rechten Piesting-Zufluss Tirolerbach südlich begleitend quert die Fischa/Leitha-Wasserscheide das Flugfeld von Wiener Neustadt und erreicht bei der Autobahnraststätte Föhrenberg der Südautobahn A 2 den Alpenostrand. Die Fischa/Leitha-Wasserscheide steigt, nachdem sie von der Südautobahn A 2 gequert worden ist, innerhalb der Gutensteiner Alpen in den Fischauer Vorbergen über die Frommwaldhütte (446 m) zum Pfaffenkogel (553 m) an, auf dem das Finkenhaus steht (im Bild unten am rechten Bildrand erkennbar) und fällt zur Hochfläche Malleiten-Zweierwiese (Bildvordergrund) ab. Malleiten-Zweierwiese
Magnus Manske, CC BY-SA 3.0