Villa im Forst

949 m, Gurktaler Alpen, Mur/Drau

Knapp südlich der Scheitelhöhe des Neumarkter Sattels zweigt von der von Neumarkt in der Steiermark nach Scheifling führenden Landesstraße L 513 eine Nebenstraße in Westrichtung ab, die nach 2 km diesen am Nordabhang des Kalkberges (1.591 m) am rechten Talrand des Thajagrabens gelegenen Scheitel überwindet, danach in den Talgrund des Thajabaches hinunter führt, diesem in Südostrichtung aufwärts folgt und nach 8 km die im Naturpark Grebenzen gelegene Ortschaft St. Lambrecht (1.020 m, höchstgelegene Marktgemeinde der Steiermark) erreicht, in der sich ein im Jahr 1076 gegründetes Benediktinerstift befindet (im Bild unten).

© Österreich Werbung, Grünert, für AEIOU
Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Thajabach – Mur – Drau – Donau Adendorfer Bach – Urtelbach – Perchauer Bach – Olsa – Metnitz – Gurk – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Österreich bis
Villa im Forst Die Einzugsgebietsgrenze der Mur steigt über den Gipfel des Kalkberges zum Grebenzen (1.870 m) an, erreicht nach der Zweiten Grebenzenhöhe (1.874 m) die Kärntner Grenze am Kärntner Riegel, dreht wieder in Westrichtung und folgt dem Grenzverlauf über den Auerlingsattel (1.350 m) und die Kuhalm (1.784 m) bis zum Priewaldkreuz (1.342 m), tritt nach Kärnten über und verläuft über Mittagskogel (1.577 m), Kuchalm (1.765 m) und Preininger Kuster (1.734 m) bis zum Grattinger Sattel. Grattinger Sattel