Flexenpass

1.773 m, Lechquellengebirge/Lechtaler Alpen, Rhein/Donau

Die über diesen Pass der Kontinentalwasserscheide in Nord-Südrichtung führende B 198 verbindet die im oberen Lechtal gelegenen Orte Warth, Lech und Zürs (1.717 m, Bild unten Richtung Flexenpass) mit dem Klostertal (Talorte Stuben und Langen am Arlberg). Der Übergang trennt die Lechtaler Alpen im Osten vom Lechquellengebirge im Westen.

Florian Lindner, CC BY 2.5

Die Südabfahrt der erst 1909 fertiggestellten Straße mündet nach 3,3 km bei der Alpe Rauz (1.629 m) in die Westauffahrt zum Arlbergpass (B 197, Arlbergpassstraße), dessen Scheitelhöhe rund 3 km östlich der Alpe Rauz liegt. Die Westabfahrt ins Klostertal folgt dem am Arlberg entsprungenen Rauzbach 2 km abwärts bis Stuben am Arlberg (1.407 m), wo sich der Rauzbach mit dem vom Flexenpass abfließenden und im unteren Teil Stubenbach genannten Flexenbach zur Alfenz vereinigt. In Westrichtung talabwärts gelangt man nach weiteren 3 km in die zur Gemeinde Klösterle gehörende Ortschaft Langen am Arlberg (1.217), in der die Westausfahrten der beiden Arlbergtunnel (Bahn und Schnellstraße) liegen.

Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Flexenbach – Stubenbach – Alfenz – Ill – Alpenrhein – Bodensee – Rhein Zürsbach – Lech – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mittelmeer (Schwarzes Meer)
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide (Rhein/Donau) innerhalb Österreichs bis
Flexenpass Die Kontinentalwasserscheide steigt vom Flexenpass in Ostrichtung in den Lechtaler Alpen zum Trittkopf (2.720 m) an, passiert die Pazüelfernerspitze (2.712 m) und erreicht nach der Bergstation der Valluga-Seilbahn (2.646 m) am Südabhang der Valluga (2.809 m) die Landesgrenze zu Tirol, folgt dieser in Südrichtung über das Valfagehrjoch (2.543 m), wo auf der „Donauseite“ der Wasserscheide das Einzugsgebiet des Lech endet und jenes des Inn beginnt, zur Schindlerspitze (2.648 m), von der sie die eine Westausbuchtung vollziehende Landesgrenze verlassend zur Passhöhe des Arlbergs abfällt. Arlberg