Talwasserscheide Schön

491 m, Oberösterreichische Voralpen, Traun/Enns

Die Pyhrnautobahn A 9 untertunnelt zwischen Hilbing (490 m) im Norden und Kienberg (467 m) im Süden (beides Ortsteile der Gemeinde Micheldorf in Oberösterreich) den die Traun/Enns-Wasserscheide bildenden Kienberg durch den 1.430 m langen Kienbergtunnel. Die Pyhrnbahn und die Pyhrnpassstraße B 138 hingegen überschreiten die Wasserscheide am Westfuß des Kienberges zwischen dem an der Krems gelegenen Hauptort Micheldorf (465 m, im Bild unten) und der 10 km südlich an der Steyr gelegenen Ortschaft Klaus an der Pyhrnbahn (461 m) unmittelbar vor der Ortschaft Schön, die ebenfalls ein Ortsteil von Micheldorf ist.

Christoph Waghubinger (Lewenstein), CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Traun Enns
Abflüsse  Krems – Traun – Donau Steyr – Enns – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Traun bis
Talwasserscheide Schön Über die Parnstaller Alm (1.068 m) steigt die Traun/Enns-Wasserscheide zur Kremsmauer (1.604 m) an, an deren Nordabhang die Krems entspringt, fällt von deren Gipfel in Südrichtung zum Sonnspitz (1.263 m) ab, verläuft, – nunmehr die Quellgebiete diverser Zuflüsse des rechten Traun-Nebenfluss Alm begrenzend -, über die Rieserschneid (1.390 m) zum Jausenkogel (1.514 m), dreht nach der Schwalbenmauer (1.657 m) am Kasberg (1.747 m) in Südrichtung und tritt in der westlich der Langscheidalm gelegenen kleinen Mulde (820 m) zwischen dem Roßschopf (1.647 m) und dem Brunnkogel (1.063 m) ins Tote Gebirge über. Sie passiert östlich den Großen- und den Kleinen Ödsee, erreicht nach dem Sandberg (1.106 m) den Zwillingkogel (2.184 m), an dessen Nordabhängen der linke Steyrzufluss Steyrling entspringt, und verläuft nach dem Kreuz (2.174 m) und der Arzlochscharte über den Großen Priel (2.515 m), den höchsten Berg des Toten Gebirges (im Bild unten die Südostansicht). Weiter in Westrichtung über den Schermberg (2.396 m) und dann in Südwestrichtung entlang der Pfaffenscheid (2.222 m) wird an deren Ende die Landesgrenze zur Steiermark erreicht, dieser bis zum Rotgschirr (2.270 m) gefolgt und sodann das Alm-Quellgebiet verlassend in die Steiermark übergetreten. Auf dem Weg vom Hetzkogel (1.956 m) zum Zwicker (1.353 m) passiert die Traun/Enns-Wasserscheide östlich den Traun-Ursprung, verläuft (nunmehr zur linken Traun-Einzugsgebietsgrenze geworden) über den Türkenkogel (1.756 m) zum Feuerkogel (1.632 m) und fällt vom Kampl (1.685 m) in Südrichtung durch den Obernbergerwald zum Sattel von Maria Kumitz ab. Maria Kumitz
I, Ondřej Žváček, CC BY 2.5