Rohrmoos

1.205 m, Niedere Tauern, Enns(Preuneggbach/Talbach)gebiet

Das Rohrmoos ist ein dem Skiberg Hochwurzen nördlich vorgelagerter Schwemmkegel, auf dem die gleichnamige Streusiedlung (im Bild unten) liegt, die sich bis zum Talgrund des Ennstals bei Schladming erstreckt. Das Rohrmoss bildet einerseits die Verbindung zwischen den Tälern der beiden rechten Ennszuflüsse Preuneggbach und Talbach, und andererseits (im östlichen Teil) einen die Talbachklamm überwindenden Talpass des Talbachtales.

© schladming-dachstein.at

In der Ortschaft Pichl an der Enns (790 m) zweigt von der das Ennstal durchlaufenden Ennstal Straße B 320 der Preuneggweg in Südrichtung ab und führt entlang des westlichen Talrandes des Preuneggbaches aufwärts in die Streusiedlung Preunegg, in der nach dem „Bankwirt“ in Südwestrichtung eine im obersten Abschnitt mautpflichtige Stichstraße abzweigt (1.041 m), die auf die Reiteralm hinauf führt und bei der Reiteralmhütte endet (1.741 m).

Der Preuneggweg überquert nach dieser Abzweigung den Preuneggbach beim Strickhof (1.097 m) und führt entlang des östlichen Talrandes aufs Rohrmoos hinauf. Nach dem Strickhof zweigt eine weitere mautpflichtige Stichstraße ab, die weiter dem Preuneggbach in Südrichtung aufwärts folgt und bei der Ursprungalm (1.604 m) am Nordfuß der Steirischen Kalkspitze endet.

Der Preuneggweg wird nach der Ursprungalm-Abzweigung zur Rohrmoosstraße L 772 und erreicht unterhalb des Gasthofs Winterer (1.253 m) den höchsten Punkt des Übergangs, von dem in Südrichtung die mautpflichtige, im Winter als Rodelbahn benutzte Hochwurzen Straße abzweigt, die bei der Hochwurzenhütte endet (1.840 m). Die Rohrmoosstraße passiert die Talstation der Hochwurzen-Gondelbahn (1.118 m) und führt an Höhe verlierend in Nordostrichtung durchs Zentrum der Streusiedlung Rohrmoos bis ins Stadtgebiet von Schladming hinunter (745 m). Bevor sie dieses jedoch erreicht, zweigt auf 962 m Seehöhe die Tälerstraße L 773 in Südrichtung ab, die in den Talgrund des Talbaches beim Zusammenfluss von Obertalbach und Untertalbach ins administrative Zentrum der Ortschaft Untertal hinunter führt (869 m). Der aus dem Zusammenfluss entstandene Talbach fließt von dort durch die nur von einem wildromantischen (auch im Winter geräumten) Fußweg durchlaufene zwischen den Schladminger Schibergen Hochwurzen im Westen und Planai im Osten eingezwängte Talbachklamm (im Bild unten) und erreicht die Enns im Stadtgebiet von Schladming unweit jener Stelle, wo auch die Rohrmoosstraße L 772 Schladming erreicht.

© bergfex.at

Diese Tälerstraße ist der einzige Verkehrsweg, der vom Ennstal ins fast 20 km lange Untertal und dessen Nebental Obertal führt, womit die Anhöhe bei der Abzweigung der Tälerstraße von der Rohrmoosstraße als Talpass des Untertales gesehen werden kann. Nahe dem Eingang in die Talbachschlucht mündet das Obertal in das Untertal und die Tälerstraße verzweigt sich dementsprechend. Der westliche Straßenast führt das Obertal aufwärts und endet nach 7 km bei der Jausenstation Tauerngold (1.062 m); die Untertalstraße endet nach 9 km bei den Riesachfällen (1.079 m).

Die beschriebene Strecke von Pichl bis zu den Riesachfällen ist 24 km lang. Im mittleren Talbereich des Untertales zweigt die Anrainerverkehr vorbehaltene Fastenbergstraße in Ostrichtung ab, die entlang der West- und Nordhänge der Planai oberhalb der Talbachschlucht und des Stadtgebietes von Schladming verläuft und in die am Ostrand von Schladming in Südrichtung von der Ennstal Straße B 320 abzweigende über den Fastenberg heraufführende Planaistraße einmündet, die im oberen Abschnitt mautpflichtig ist und bei der Schladminger Hütte (1.828 m) in der Gipfelregion der Planai endet.