Durlaß

552 m, Wienerwald, Traisen/Perschling

Am Scheitelpunkt dieses Übergangs liegt das Gehöft Grubbauer (im Bild unten), weshalb diese Anhöhe manchmal in Wanderkarten als Grubbauer/Durlas(s) und auch mit unterschiedlicher Schreibweise vermerkt wird.

© Wienerwald Tourismus GmbH/bergfex.at

Die Landesstraße LH132 verbindet auf einer Strecke von 8,5 km den Hauptort der Gemeinde Michelbach Markt (376 m) mit dem Gölsental, das bei der Ortschaft Unterrohrbach (402 m) erreicht wird.

Wasserscheide  Traisen Perschling
Abflüsse  Durlasbach – Gölsen – Traisen – Donau Kleindurlasbach – Michelbach – Perschling – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Traisen bis
Durlaß Die Traisen/Perschling-Wasserscheide steigt zum Bergrücken des Kasberg (774 m) an, folgt diesem in Ostrichtung und endet an dessen östlichem Ende bei dessen höchster Erhebung (785 m), da dort jenseits des Traisengebietes das Einzugsgebiet der Perschling endet und jenes der Großen Tulln beginnt, das allerdings nach kaum 3 km bereits wieder endet, da die Einzugsgebietsgrenze der Traisen nach dem Gföhlberg (885 m) den Geographischen Alpenhauptkamm, – also jenen (östlichsten) Teil der Alpenhauptkammkette, der nicht gleichzeitig auch die das Gebiet des Äußeren Alpenbogens von jenem des Inneren Alpenbogens trennende Alpenhauptwasserscheide bildet -, erreicht, zu dessen Passübergang Klammhöhe abfällt und dort jenseits des Traisengebietes das Einzugsgebiet der Schwechat beginnt. Klammhöhe