Maishofen

768 m, Kitzbüheler Alpen/Salzburger Schieferalpen, Inn(Salzach)gebiet

Die Ortschaft Maishofen liegt auf dem niedrigen, das Nordufer des Zeller Sees begrenzenden Sattel am Ausgang des Glemmtales, aus dem die Saalach von Westen auf 757 m Seehöhe in das Zeller Becken eintritt. Nur dieser rund 10 m vom rechten Saalachufer aufragende Hügel verhindert, dass die Saalach nicht über den 3,5 km entfernten Zeller See ins Salzachtal abfließt, sondern in Nordrichtung dreht und über Saalfelden, Lofer und Bad Reichenhall die Salzach erst am nördlichen Alpenrand unterhalb der Stadt Salzburg erreicht. Der 3,8 km lange, bis zu 1,5 km breite und maximal 58 m tiefe Zeller See (im Bild unten) trennt die Kitzbüheler Alpen im Westen von den Salzburger Schieferalpen im Osten, wird durch Kleinbäche (Schmittenbach, Thumersbach) gespeist und entwässert nach Süden über einen 2 km langen Kanal in die Salzach.

© 2019 Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH

Die westlichsten Bundesländer Tirol und Vorarlberg sind von Restösterreich aus innerösterreichisch nur über diesen Übergang praktikabel (Alternativen wären nur der Pass Thurn und der Gerlospass) erreichbar, weshalb die durch das untere Salzachtal nach Zell am See führenden Hauptverkehrsrouten (Bahn und Straße) diesen Sattel passieren müssen, um nach Saalfelfen zu kommen, von wo sie entweder durch das Leoganger Tal und über den Grießenpass (Bahn) oder durch das Strubtal und über den Waidringsattel Tirol erreichen können.