Weiherberg

1.122 m, Bregenzerwald, Ill/Frutz

Die L 74 führt von Rankweil über 7 km entlang der die Südseite des Laternsertales begrenzenden Abhänge hinauf über Rainberg (804 m) in den Hauptort der Gemeinde Übersaxen (899 m), nach dem sie vor der Ansiedlung Brosihof (989 m), die im Quellgebiet des von dort in den Walgau bei Satteins hinabstürzenden Illzubringers Pfudidetschbach liegt, die Scheitelhöhe überwindet. Die Straße führt jedoch nicht in den Walgau hinunter, sondern verläuft als Dünserbergstraße in Ostrichtung vorerst kaum an Höhe verlierend entlang der Südabhänge des Dünserberges, bis sie über Düns (753 m) in den untersten Talabschnitt des Großen Walsertales führt und in der Ortschaft Schnifis (657 m, im Bild unten) in die höherrangige Jagdbergstraße L 54 einmündet.

© http://www.schnifis.at
Wasserscheide  Ill Frutz
Abflüsse  Pfudidetschbach – Ill – Alpenrhein – Bodensee – Rhein Nafla – Ehbach – Frutz – Alpenrhein – Bodensee – Rhein
Mündung  Atlantik
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Ill bis
Weiherberg Die Ill/Frutz-Wasserscheide verläuft weiter entlang des Walserkamms in Ostrichtung über Muttkopf (1.594 m), Dünser Horn (1.615 m), Hochgerach (1.985 m), Tälispitze (2.000 m, höchster Gipfel des Walserkamms im Bild unten) und Mutabellspitze (1.933 m) bis zur Löffelspitze (1.962 m), von der sie in Nordrichtung zum Furkajoch abfällt. Furkajoch
© hikr a1