Saukogel (Sommeralm)

1.404 m, Grazer Bergland, Raab/Drau

Von der Teichalm führt die Landesstraße L 355 in Ostrichtung dem Mixnitzbach aufwärts folgend zum Plateau der Sommeralm, die, – gemeinsam mit der Teichalm -, als größtes zusammenhängendes Almgebiet Europas touristisch beworben wird (und damit in Konkurrenz zur im Kapitel Inn-Gebiet beschriebenen Postalm im Salzkammergut steht).

Die Ostrichtung beibehaltend passiert die Passstraße am Nordfuß des Gipfels des Saukogels (1.437 m), auf dem Wetterkreuze stehen (im Bild unten), den die Raab/Drau-Wasserscheide bildenden Scheitelpunkt und verläuft sodann entlang des oberen Talrandes des Talschlusses des Almbachtales bis zum Übergang Offner Berg-Bucklige Lärche, von wo entweder in die an der Ostauffahrt zum Straßegg liegende Ortschaft Gasen (837 m), oder über Brandlucken ins Tal des Offenegger Baches, oder ins Weizbachtal abgefahren werden kann.

© bergaufbergab.at
Wasserscheide  Raab (Äußerer Alpenbogen) Drau (Innerer Alpenbogen)
Abflüsse  Almbach – Weizbach – Raab – Mosoni Duna – Donau Mixnitzbach – Mur – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Eizugsgebietsgrenze der Raab in Österreich bis
Saukogel (Sommeralm) Die Alpenhauptwasserscheide verlässt die Sommeralm in Nordrichtung über den Plankogel (1.531 m), verläuft zum Zechnerschlag (1.434 m) und fällt nach dem Mitterbachkogel (1.401 m) zum Straßegg ab. Straßegg