Wechselpass

980 m, Wechselgebiet, Leitha/Raab

Über diesen den Bergstock des Wechsels östlich begrenzenden Pass, der oft auch nur kurz Wechsel genannt wird, führt die Wechsel Straße B 54, die vor dem Autobahnbau die wichtigste Straßenverbindung zwischen den beiden größten österreichischen Städten Wien und Graz gewesen ist. Nach dem Bau der Südautobahn A 2 verkehrstechnisch bedeutungslos geworden wurde die Straße für touristische Zwecke zu einer Panoramastraße umgebaut, die auf einer Strecke von über 18 km die niederösterreichische Ortschaft Aspang Markt (498 m) mit der steirischen Ortschaft Pinggau (527 m) verbindet. Am Scheitelpunkt liegt der Hauptort der Marktgemeinde Mönichkirchen (im Bild unten), an dessen Südrand knapp unterhalb der Scheitelhöhe die Landesgrenze zur Steiermark verläuft.

© fasch.at
Wasserscheide  Leitha Raab
Abflüsse  Murtalgraben – Kohlgrabenbach – Großer Pestingbach – Pitten – Leitha – Mosoni Duna – Donau Tauchenbach – Pinka – Raab – Mosoni Duna – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Leitha bis
Wechselpass Die Leitha/Raab-Wasserscheide steigt zum Kogel (1.289 m) an und vereinigt sich auf der Passhöhe der Mönichkirchner Schwaig (1.174 m), über die ein für den allgemeinen Verkehr nicht uneingeschränkt benutzbarer von Mönichkirchen nach Mariensee führender Fahr- und Wanderweg verläuft, wieder mit der Landesgrenze zur Steiermark. Sie folgt dieser in Westrichtung und steigt zum Niederwechsel (1.669 m) an, verläuft zum Gipfel des Hochwechsels (1.743 m), nahe dem eine von der steirischen Seite heraufführende Mautstraße endet, überwindet in Nordrichtung Umschussriegel (1.720 m) und Schöberlriegel (1.704 m), dreht nach der Kranichberger Schwaig (1.581 m) in Westrichtung und fällt nach dem Rabenkopf (1.464 m) zum Feistritzsattel ab. Feistritzsattel