Exelberg-Rotes Kreuz

497 m, Wienerwald, Klosterneuburger Durchstich/Donaukanal

Die Exelbergstraße zweigt am Rande des zum 17. Wiener Stadtbezirk gehörenden Vorort Neuwaldegg von der Wiener Höhenstraße in Westrichtung ab und verbindet über diesen Exelberg-Rotes Kreuz genannten Übergang die westlichen Stadtteile Wiens mit dem Tullnerfeld. Diese Straßenverbindung ist die letzte Überquerung des Geographischen Alpenhauptkamms mit überregionaler Bedeutung, zumal das Hochsteineck bloß für den regionalen Anrainerverkehr von Relevanz ist und der Höhenstraßenübergang über den Kahlenberg nach Klosterneuburg überwiegend touristischen Zwecken dient. An der Ostauffahrt sind einige Kehren zu überwinden ehe der Scheitelpunkt, auf dem ein Richtfunkmast steht (im Bild unten), erreicht wird. Westlich der Scheitelhöhe mündet von Südwesten die von der Sophienalpe kommende Straße in die Exelbergstraße, die meist als Kammstraße weiter verläuft, das Plateau von Hainbuch passiert und nach der Dopplerhütte serpentinenreich ins Tullnerfeld nach Königstetten hinunter führt.

© members.aon.at
Wasserscheide  Klosterneuburger Durchstich Donaukanal
Abflüsse  Dambach(auch Dombach)graben – Weidlingbach – Klosterneuburger Durchstich – Donau Eckbach (auch Parkbach) und Dornbach – Alserbach – Donaukanal – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Klosterneuburger Durchstichs bis
Exelberg-Rotes Kreuz Die Einzugsgebietsgrenze des Klosterneuburger Durchstichs steigt vom Roten Kreuz zum nur wenige Meter entfernten Gipfel des Exelberges (516 m) an, nach dem das Einzugsgebiet des ebenfalls in den Donaukanal einmündenden Wienflusses beginnt, dreht in Westrichtung und fällt, – die Landesgrenze zu Wien neuerlich überschreitend -, zur Sophienalpe ab. Sophienalpe