Gerichtsberg

581 m, Wienerwald/Gutensteiner Alpen, Traisen/Schwechat

Dieser östlich der Stadt Hainfeld liegende Passübergang über den Geographischen Alpenhauptkamm trennt den Wienerwald im Norden von den Gutensteiner Alpen im Süden. Neben der historischen Via Sacra, einem von der Bundeshauptstadt Wien in den bedeutendsten österreichischen Wallfahrtsort Mariazell führenden Pilgerweg, verbindet die Hainfelder Straße B 18 (im Bild unten beim Scheitelpunkt) über diesen Übergang das Gölsental im Westen mit dem Triestingtal im Osten. Auch eine Bahntrasse (Leobersdorfer Bahn) quert die Passhöhe durch einen Scheiteltunnel, jedoch ist dieser Streckenabschnitt bereits seit längerer Zeit stillgelegt.

© Renate Kartalis
Wasserscheide  Traisen Schwechat
Abflüsse  Gerstlbach – Gölsen – Traisen – Donau Kaumbergbach – Triesting – Schwechat – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Traisen bis
Gerichtsberg Weiter in grundsätzlicher Südrichtung folgt die Traisen/Schwechat-Wasserscheide dem Geographischen Alpenhauptkamm innerhalb der Gutensteiner Alpen über Araberg (799 m), Veiglkogel (808 m) und Reichgupf (1.065 m) zum Kieneck (1.106 m), auf dessen Gipfel die Enzianhütte steht (im Bild unten) und wo sie endet, da dort jenseits des Traisengebietes das Einzugsgebiet der Schwechat endet und jenes der Fischa beginnt. Die nunmehrige Traisen/Fischa-Wasserscheide endet allerdings bereits wieder nach dem Kirchwalsberg (1.067 m) am Unterberg (1.342 m), da dort jenseits des Traisengebietes das Einzugsgebiet der Leitha beginnt. Als Traisen/Leitha-Wasserscheide erreicht die Einzugsgebietsgrenze der Traisen über Griesler Gscheid, Grünkogel (990 m), Sonnstein (1.124 m), Hammerfleck (987 m) und Jochart (1.266 m) das Halbachgscheid. Halbachgscheid
© robertrosenkranz