Steirischer Seeberg

1.246 m, Mürzsteger Alpen/Hochschwabgruppe, Enns/Drau, Alpenhauptkamm

Der auch Aflenzer Seeberg genannte steirische Alpenhauptkammübergang ist Teil der direkten Verbindungsstraße (Mariazeller Straße B 20) zwischen der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten und der steirischen Landeshauptstadt Graz. Er trennt die Mürzsteger Alpen im Osten von der Hochschwabgruppe im Westen. Die 24 km voneinander entfernten Talorte sind Gollrad (966 m) im Norden und der Kurort Aflenz (763 m) im Süden, nahe dem im Jahr 1980 eine Erdefunkstelle mit 4 großen (über 10 m Durchmesser) und etwa 50 mittelgroßen bis kleinen Parabolantennen für den Funkverkehr mit Satelliten errichtet worden ist.

© wabweb.net

Aufsehen erregte die Anlage damals auch wegen ihrer Architektur. Außer den Parabolantennen und dem Richtfunkturm sind nämlich alle anderen Gebäude im Ausmaß von rund 6.500 m² praktisch im Gelände versenkt gebaut. Die Bauzeit betrug nur 17 Monate. Die Erdefunkstelle Aflenz ist eine von nur 3 Stellen, die die Einmessung neuer Erdefunkstellen im EUTELSAT-System durchführen.

Wasserscheide  Enns (Äußerer Alpenbogen) Drau (Innerer Alpenbogen)
Abflüsse  Gollradbach – Salza – Enns – Donau Seebach – Stübmingbach – Thörlbach – Mürz – Mur – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Enns bis
Steirischer Seeberg Entlang der Aflenzer Staritzen genannten Bergkette, deren höchster Gipfel der Krautgartenkogel (1.988 m) ist, gelangt die Enns/Drau(Mur)-Wasserscheide zum zentralen Gebirgsstock des Hochschwabs, passiert dessen Gipfel (2.277 m), veläuft nach dem Ebenstein (2.123 m) über ein Karstplateau zur Frauenmauer (1.827 m), passiert Griesmauerkogel (2.034 m) und TAC-Spitze (2.019 m, benannt nach dem Techniker-Alpen-Club) und erreicht nach dem Polster (1.910 m) den Präbichl. Präbichl