Riederberg

384 m, Wienerwald, Große Tulln/Wienfluss-Donaukanal

Über diese in der Kammkette des Geographischen Alpenhauptkamms gelegene Passhöhe führt die Bundesstraße B 1 und verbindet das Wiental am westlichen Stadtrand der Bundeshauptstadt Wien mit dem Tullnerfeld. Diese vor dem Bau der Westautobahn wichtigste Ausfallstraße Wiens verlässt in Purkersdorf (248 m) das Wiental und führt in Nordwestrichtung das rund 9 km lange Gablitzbachtal aufwärts durch die Ortschaft Gablitz (284 m) zur Scheitelhöhe des Riederberges, nach der sie in einigen Kehren ins Tullnerfeld hinunter führt und nach 3 km die Ortschaft Ried am Riederberg (244 m) erreicht. Nahe der Scheitelhöhe liegen die Siedlungen Waldheim und Weideck, sowie die Klosterruine des 1529 während der 1. Türkenbelagerung zerstörten Franziskanerklosters Sancta Maria in Paradyso.

© weatheravenue.com; Blick vom Riederberg ins Tullnerfeld
Wasserscheide  Große Tulln Wienfluss-Donaukanal
Abflüsse  Elsbach – Kleine Tulln – Große Tulln – Donau Laabach – Gablitzbach – Wienfluss – Donaukanal – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Großen Tulln bis
Riederberg Die Große Tulln/Wienfluss-Wasserscheide folgt dem Geographische Alpenhauptkamm, der nach dem Riederberg ein kurzes Stück in Südrichtung zum Troppberg (542 m) verläuft, auf dem er in Südwestrichtung dreht und an dessen Westflanke von einer für den allgemeinen Verkehr nicht uneingeschränkt zur Verfügung stehenden, sondern Anrainerverkehr vorbehaltenen Straße gequert wird, passiert in der Folge nördlich den Talschluss des Irenentales beim Gasthof Rieger (472 m) und fällt nach dem Heinratsberg (513 m) zur Passhöhe Hinterer Steinberg ab. Hinterer Steinberg