Hochtannbergpass

1.676 m, Allgäuer Alpen/Lechquellengebirge, Rhein/Donau

Die über diesen Pass der Kontinentalwasserscheide in Ost-Westrichtung führende L 200 (Bregenzerwaldstraße) verbindet das obere Lechtal (Talort Warth, 1.495 m) im Osten mit dem Tal der Bregenzer Ach im Westen (Talort Schröcken, 1.269 m, im Bild unten). Der Hochtannbergpass trennt das Lechquellengebirge im Süden von den Allgäuer Alpen im Norden.

© Gemeinde Schröcken

Der letzte Teil der Passstraße zwischen Schröcken und der am Passplateau liegenden Ansiedlung Hochkrumbach wurde erst 1954 fertiggestellt. Westlich der Scheitelhöhe liegen 2 kleine Seen, der Kalbelesee (im Bild unten) und der Körbersee. Witterungsbedingt ist der Übergang im Winter fallweise aus Sicherheitsgründen gesperrt.

© natur-portrait
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Kalbelesee-Abfluss – Bregenzer Ach – Bodensee – Rhein Krumbach – Lech – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mittelmeer (Schwarzes Meer)
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide (Rhein/Donau) innerhalb Österreichs bis
Hochtannbergpass Nunmehr innerhalb des Lechquellengebirges steigt die Kontinentalwasserscheide in Südrichtung über das Auenfelder Horn (2.292 m) zum Karhorn (2.416 m) an, umgeht nach dem Auenfeldsattel (1.710 m) in Westrichtung drehend die Quellen der Bregenzer Ach und steigt zur Mohnenfluh (2.542 m) an, passiert den Butzensee im Süden und verläuft über die Butzenspitze (2.547 m) zur Braunarlspitze (2.649 m), an der auf der „Rheinseite“ der Wasserscheide das Einzugsgebiet der Bregenzer Ach endet und jenes der Ill beginnt. Wieder in Südrichtung über Hochlichtspitze (2.600 m), Westlichen Johanneskopf (2,573 m) und Schwarze Wand (2.521 m) dreht die zur Ill/Lech-Wasserscheide gewordene Kontinentalwasserscheide nach der Hirschenspitze (2.501 m) am Obergschröfplateau in Südwestrichtung und verläuft den im Talschluss des Lechtales gelegenen Formarinsee im Norden passierend über Rote Wand (2.704 m) und Rothorn (2.481 m) zum im Westen des Formarinsees gelegenen Schafberg (2.413 m), dreht dort die Lechquellen umgehend in Ostrichtung, passiert südlich den Formarinsee über das Raue Joch (1.918 m), steigt zum Ganahlskopf (2.314 m) an, verläuft das Klostertal nördlich begleitend über die Gamsbodenspitze (2.296 m) zur Plattnitzer Jochspitze (2.318 m), passiert den Spullersee im Süden und verläuft über Rhonspitze (2.495 m), Blisadonaspitze (2.508 m), Grubenjochspitze (2.659 m) und Flexenspitze (2.627 m) zur Unteren Grätlisgratspitze (2.700 m), nach der sie über den Muggengrat zum Flexenpass abfällt. Flexenpass