Rofan

Diese Gebirgsgruppe wird in ihrem Zentrum von der aus Deutschland kommenden Brandenberger Ache durchflossen und deshalb auch Brandenberger Alpen genannt. Der Fluss wird in Bayern Valepp genannt, tritt bei der Valeppalm nach Tirol über und wird dort Grundache genannt, die sich später mit der Bairache zur Brandenberger Ache vereinigt, die bei Kramsach in den Inn mündet. Der Flusslauf teilt das Gebirgsmassiv in einen Ostteil und einen Westteil (= Rofan im engeren Sinn). Höchster Berg ist die am Südwestrand des Gebietes am Ostufer des Achensees gelegene Hochiss (2.299 m, im Bild unten in der rechten Bildhälfte).

© alpic-helbob

Diese Gebirgsgruppe liegt fast zur Gänze in Tirol. Nur der Nordostrand liegt in Deutschland. Der auf Bayern entfallende knapp 1 km² große in der Karte unten nicht erkennbare Anteil des dem Rofan zuzuordnenden Gebietes beschränkt sich auf das südlichste Ortsgebiet der Grenzortschaft Kiefersfelden.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die Nordgrenze des Rofan zu den Bayerischen Voralpen bildet nämlich im östlichsten Teil die Thierseer Ache, die im Westen Kiefersfeldens die Staatsgrenze zu Deutschland überschreitet, sodann als Kieferbach in Ostrichtung fließt und von der auf dem das südliche Ufer säumenden Hügelzug verlaufenden Staatsgrenze begleitet wird, das Ortsgebiet der am westlichen Innufer in der Inntalebene gelegenen Ortschaft Kiefersfelden erreicht, dieses in Südostrichtung durchfließt und in den Inn mündet, während die Staatsgrenze vor dem Ortsgebiet in Südrichtung dreht und den Inn rund 1 km oberhalb (südlich) der Kieferbachmündung erreicht.

Die innerösterreichische Grenze des Gebietes beginnt in Tirol am linken Innufer in Kufstein an der Staatsgrenze (Bahn- und Bundesstraßenübergang der Grenzstation Kufstein-Kiefersfelden). Der Inn (aufwärts) bildet zwischen Kufstein und Jenbach die Südostgrenze des Rofan, und zwar bis zur südöstlichen Einmündung der Weißache am südlichen Stadtrand von Kufstein zum Kaisergebirge, bis zur südlichen Einmündung des Ziller bei Münster zu den Kitzbüheler Alpen und bis zur nördlichen Einmündung des Kasbaches bei Jenbach zu den Tuxer Alpen.

Die Westgrenze zum Karwendelgebirge bildet der Kasbach, der Mauracher Sattel, der Achensee und dessen Abfluss Seeache bis zur östlichen Einmündung des Ampelsbaches unterhalb von Achenkirch. Den westlichen Teil der Nordgrenze des Rofan zu den Bayerischen Voralpen bilden Ampels- und Filzmoosbach aufwärts bis zur Klausbodenalm; Sattelbach, Bairache und Brandenberger Ache abwärts bis zur östlichen Einmündung des Ellbaches beim Kaiserhaus. Der Ellbach aufwärts über die Riedenberger Wiesen, Glemmbach und Thierseer Ache abwärts bis zu deren Übertritt nach Bayern bei Vorderthiersee, sowie der Staatsgrenzenverlauf vom Wirtshaus Wachtel über den Hechtsee (im Bild unten mit Blick auf den in Bayern gelegenen Brünnberg) bis zum Inn (siehe Grenzverlaufsbeschreibung) bildet den östlichen Teil der Nordgrenze des innerhalb Österreichs liegenden Rofangebietes.

MyName (Rufus46), CC BY-SA 3.0