Šentilj (Grenzübergang Spielfeld)

293 m, Windische Bühel, Mur/Drau

Am nördlichen Ortsrand der auf einem kleinen Sattel liegenden slowenischen Gemeinde Šentilj v Slovenskih goricah (dt: St. Egidi in Windischbüheln; auch St. Ilgen) befindet sich auf 230 m Seehöhe der wichtigste Grenzübergang zwischen Österreich und Slowenien. Er verbindet die steirische Landeshauptstadt Graz mit der ostslowenischen Metropole Maribor (dt: Marburg). Diese sanfte Passhöhe wurde bereits von den Römern als Übergang vom Drau- ins Murtal genutzt. Heute führen neben Güterwegen und der alten Bundesstraße (im Bild unten die alte Zollstation samt Motel) die Autobahn (in Slowenien A 1, in Österreich A 9) und die Traditionsbahnlinie Wien-Triest (Abschnitt: Graz – Spielfeld/Straß – Šentilj – Maribor) über diesen Sattel.

© finance.si
Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Bubenbergbach – Katzengrabenbach – Mur – Drau – Donau Circnica und Dobrenjski potok – Pößnitz (Pesnica) – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Österreich bis
Šentilj Am Nordostrand der Gemeinde Šentilj erreicht die Einzugsgebietsgrenze der Mur bei Graßnitzburg (392 m) wieder die österreichische Staatsgrenze, folgt dieser wenige Kilometer in Westrichtung das Tal des Murzubringers Katzengrabenbach südlich begrenzend und passiert den Aussichtsberg Platsch (slow: Plački vrh, 510 m), an dessen Westschulter die Staatsgrenze die Kammhöhe verlässt und die auf der Einzugsgebietsgrenze der Mur gelegene österreichische Ortschaft Zieregg (im Bild unten von der Aussichtswarte am Platsch gesehen) südlich passiert. Zieregg
© gsund.net-Sudy