Totes Gebirge

Der Kalkgebirgsstock des Toten Gebirges erstreckt sich auf Gebiete der Steiermark und Oberösterreichs, wo auch seine höchste Erhebung, der Große Priel (2.515 m, im Bild unten) liegt.

I, Ondřej Žváček, CC BY 2.5

Die Südwestgrenze zum Dachsteingebirge verläuft von der im steirischen Ennstal gelegenen Ortschaft Trautenfels in Nordwestrichtung das Grimmingbachtal aufwärts über die Klachauer Höhe, in Westrichtung das Krunglbachtal abwärts bis Bad Mitterndorf, sodann über die Hinterberger Talwasserscheide, danach die Kainischtraun abwärts bis zum Zusammenfluss mit der Altausseer- und der Grundlseer Traun bei Bad Aussee, weiter die Altausser Traun und deren Zufluss Lupitschbach aufwärts zum die Landesgrenze Oberösterreich/Steiermark bildenden Pötschenpass und danach innerhalb Oberösterreichs entlang des Großen Zlambachs abwärts bis zu dessen Einmündung in den Hallstätter See knapp östlich des Traunabflusses bei St. Agatha.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die Westgrenze des Toten Gebirges zu den Salzkammergutbergen folgt der Traun von deren Abfluss aus dem Hallstätter See an dessen Nordufer bis zu deren Einmündung in den Traunsee bei Ebensee an dessen Südufer, wo von Osten auch der Rindbach in den Traunsee mündet.

Von Ebensee verläuft die Nordgrenze des Toten Gebirges zu den Oberösterreichischen Voralpen in Ostrichtung das Rindbachtal aufwärts über das Grünangerl ins Auerbachtal, dem sie abwärts folgt und das Almtal beim Weiler Auerbach erreicht. Sodann die Alm aufwärts bis zum Zufluss des Straneggbaches bei Habernau und weiter das Straneggbachtal aufwärts dreht die Gebietsgrenze des Toten Gebirges noch vor Erreichen des Ödsees in Ostrichtung, verläuft über die Langscheidalm ins Zösenbachtal und folgt den Flussläufen von Zösenbach und Steyrling abwärts bis zur rechtsseitigen Einmündung der Teichl bei Preisegg und folgt sodann deren Flusslauf in Südrichtung aufwärts bis zur östlichen Einmündung des die Ennstaler Alpen nördlich begrenzenden Dambaches bei Windischgarsten (im Bild unten).

Christian Lösch, Karlstadt, CC BY-SA 3.0

Die Ostgrenze zu den Ennstaler Alpen folgt in Südrichtung weiter dem Flusslauf der Teichl aufwärts zum auf der Landesgrenze Oberösterreich/Steiermark liegenden Pyhrnpass und danach, – wieder innerhalb der Steiermark -, dem Pyhrnbach abwärts bis zur Ennseinmündung in Liezen. Die Südostgrenze zu den Niederen Tauern bildet die Enns zwischen Liezen und Trautenfels.