Wagrainer Höhe

963 m, Salzburger Schieferalpen/Niedere Tauern, Inn/Enns

Von der Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau (565 m), die westlich dieses Passes im Salzachtal liegt, führt die Wagrainer Straße B 163 über Wagrain (838 m) auf diesen Übergang, auf dessen unspektakulärer Scheitelhöhe der Schwaighof liegt (siehe Bild unten), östlich der sie dem Litzlingbach abwärts folgt und nach insgesamt 20 km bei Altenmarkt im Pongau (842 m) das Ennstal erreicht.

Diese Route gilt als Grenze zwischen den Salzburger Schieferalpen im Norden und den Niederen Tauern im Süden. In Wagrain zweigt in Südrichtung eine ins Kleinarltal führende Straße ab, die nach dem Hauptort Kleinarl (1.007 m) am Jägersee (1.099 m) endet.

Wasserscheide  Inn Enns
Abflüsse  Schwaighofbach – Wagrainer Bach – Salzach – Inn – Donau Litzlingbach – Enns – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
© Andreas Koller, alpintouren
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Inn in Österreich bis
Wagrainer Höhe Über das Grießenkareck (1.991 m), den Ahornkarkopf (1.923 m) und den Mooskopf (1.961 m), die alle Übergangspunkt von Schischaukeln zwischen dem östlichen Ennstal und dem westlichen Kleinarltal sind, erreicht die Inn/Enns-Wasserscheide über das Mosereck (1.960 m), die Ennskraxen (2.410 m, Quellberg der Enns), den Kraxenkogel (2.436 m) und den Schoberkogel (2.229 m) schließlich den in der Alpenhauptkammkette liegenden Faulkogel (2.654 m, im Bild oben), wo jenseits des Inngebietes das Einzugsgebiet der Enns endet und das im Inneren Alpenbogen liegende Einzugsgebiet der Drau (über deren Zufluss Mur) beginnt. Die Einzugsgebietsgrenze des Inn folgt ab dort vorerst als Inn/Drau-Wasserscheide –, später als Donau(Inn)/Adria-Wasserscheide dem Alpenhauptkamm bis zu den Innquellen beim Pass Lunghin nahe dem Schweizer Touristenort St. Moritz im Kanton Graubünden. Kurz in Südrichtung als innersalzburger Grenze zwischen dem Pongau und dem von der Mur entwässerten Lungau verläuft sie über Rothorn (2.522 m), Wildkarkopf (2.379 m) und Glingspitze (2.433 m) bis zum Murtörl (2.260 m), wo sie von den Niederen – in die HohenTauern übergeht. Weiter über das Schröderhorn (2.475 m) wird am Weinschnabel (2.754 m) im Inneren Alpenbogen das Ende des Einzugsgebietes der Mur und der Beginn des Einzugsgebietes des Drauzubringers Lieser und die Landesgrenze zu Kärnten erreicht, dieser in Westrichtung als Grenze zwischen dem Pongau und Kärnten über die Arlhöhe (2.326 m) und den Zwölferspitz (2.773 m) bis zum Ankogel (3.246 m, im Bild unten) gefolgt, an dem auf der Südseite das Liesereinzugsgebiet bereits wieder endet und jenes des Drauzuflusses Möll beginnt, und schließlich die Gipfeln Gamskarlspitz (2.832 m) und Göttinger Spitzen (2.730 m) erreicht, zwischen denen der Tauerntunnel der Eisenbahn (Tauernbahn) den Alpenhauptkamm quert. Gamskarlspitz (Tauerntunnel Eisenbahn)
© maltatal-granit.at