Annaberg

976 m, Türnitzer Alpen, Erlauf/Traisen

Die Mariazellerstraße B 20 überwindet in dem am Scheitel gelegenen Wintersportort Annaberg (im Bild unten von der Nordauffahrt gesehen) die Wasserscheide zwischen Erlauf und Traisen. Die Talorte sind Sägemühle (840 m) und Türnitz (466 m). Die Nordauffahrt von Türnitz ist sehr kehrenreich. In die Südabfahrt mündet bei Sägemühle die vom Übergang Pfarralm kommende Nebenstraße östlich ein.

© fotocommunity-Michael Miklin
Wasserscheide  Erlauf Traisen
Abflüsse  Tannbach – Lassingbach – Erlauf – Donau Türnitz – Türnitzer Traisen – Traisen – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Erlauf bis
Annaberg Die Erlauf/Traisen-Wasserscheide passiert in Ostrichtung noch den Scheiblingberg (1.233 m) und endet bereits wieder am Großröding (1.154 m), da dort jenseits des Erlaufgebietes das Einzugsgebiet der Traisen endet und jenes der Enns (über deren Nebenfluss Salza) beginnt. Als Erlauf/Enns-Wasserscheide (siehe Ausführungen im Vorkapitel Enns-Gebiet) fällt die rechte Einzugsgebietsgrenze der Erlauf in Südwestrichtung zur Pfarralm ab, überschreitet die Grenze zur Steiermark, passiert die Talwasserscheide von Mariazell tritt am Bärenkogelsattel in die Ybbstaler Alpen über und endet am Hirschenkogel nahe der Erlaufquelle, ab wo sie zur linken Einzugsgebietsgrenze der Erlauf wird, da dort jenseits des Erlaufgebietes das Einzugsgebiet der Enns endet und jenes der Ybbs beginnt. Die nunmehrige Erlauf/Ybbs-Wasserscheide (siehe Ausführungen im Vorkapitel Ybbs-Gebiet) tritt in Nordrichtung nach Niederösterreich über, passiert die Übergänge Raneck, Grubberg, Pfaffenschlag, Gadenweit, Hasenberg, Scheiblauer, St. Leonhard am Wald, Hochkogel-Graswinkel, Thurhofwang, Hummel, Thurhofglasen, Mooswald-Holzhäuseln, Pfaffenberg und Ödfeld und endet bei Krottenthal (326 m), wo sie von der Westautobahn A 1 gequert wird. Entlang des das Tal der Erlauf westlich begrenzenden Hügelzuges verläuft die linke Einzugsgebietsgrenze der Erlauf die Quellgebiete von direkt in die Donau mündenden Kleinstbächen (Reister Bach, Säusensteiner Bach, Kleinhäuslergraben und Steinbründl) östlich passierend bis zur Ortschaft Neustift (309 m), von der sie in Nordostrichtung das Ortsgebiet von Krummnußbaum (im Bild unten) querend zum südlichen Donauufer abfällt und dort schließlich in Pöchlarn endet. Pöchlarn
© noetutgut.at

Zum Flussverlauf der Erlauf