Der Alpenhauptkamm

 

PDF Version lesen

Band 1 – Nach allgemeinen Erörterungen hinsichtlich Defenition, Entwässerung und Verlauf des Alpenhauptkammes und der Alpenhauptwassserscheide ist das Kernthema dieses Bandes die Beschreibung aller Verkehrsübergänge über die Alpenhauptwasserscheide und den Alpenhauptkamm, sowie über die  Europäische Hauptwasserscheide im Alpengebiet und die Donau/Adria-Wasserscheide im Alpengebiet

Im Anhang: Die wichtigsten Wasserscheiden Europas, Allgemeinbeschreibung

Detailbeschreibungen:

Die Italienische Wasserscheide

Verlauf (stets entlang des Apenninenhauptkamms): zuerst als Wasserscheide Ionisches/Tyrrhenische Meer von der Straße von Messina durch Kalabrien bis zum Monte Carmine (bei Potenza in der Basilikata); weiter als Wasserscheide Adria/Tyrrhenisches und Ligurisches Meer bis zum Colle di Cadibona (Übergang ins Alpengebiet) bei Savona in Ligurien.

samt Adria/Ionisches Meer-Wasserscheide

Verlauf: vom Monte Carmine (Basilikata) bis zur Straße von Otranto (Salenti-Apulien).

Die Wasserscheiden der Balkanhalbinsel

Verlauf: Als (außeralpine) Donau/Adria-Wasserscheide vom Razdrto-Plateau (Postojna Slowenien) durch Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Nordalbanien bis zum Höhenzug Crnoljeva im Kosovo (liegt westlich des Amselfeldes); weiter als Schwarzmeer/Ägäis-Wasserscheide durch den nördlichsten Teil Nordmazedoniens, durch Serbien und Bulgarien bis in die Europäische Türkei und weiter als Schwarzmeer/Marmarameer-Wasserscheide bis zum Bosporus.

samt Griechischer Wasserscheide (Ägäis/Adria und Ionisches Meer)

Verlauf: Als Ägäis/Adria-Wasserscheide vom Höhenzug Crnoljeva im Kosovo durch Nordmazedonien bis Nordgriechenland; sodann als Ägäis/Ionisches Meer-Wasserscheide durch ganz Griechenland über den Kanal von Korinth bis zum Kap Malea auf der Lakonischen Halbinsel („Ostfinger“ der Halbinsel Peloponnes).

Die Europäische (Eurasische) Hauptwasserscheide

Verlauf: Als Atlantik/Mittelmeer-Wasserscheide von der Punta de Tarifa (Straße von Gibraltar) durch Spanien, Andorra, Frankreich, Schweiz, Westösterreich, Süddeutschland und Nordösterreich bis zum Klapperstein in Tschechien; weiter durch die Slowakei, Südpolen, Ukraine und Weißrussland bis Russland, sodann innerhalb Russlands über die Smolensker Höhen, als Atlantik/Kaspisee-Wasserscheide über die Waldaihöhen zum Nordrussischen Landrücken, und schließlich als Polarmeer/Kaspisee-Wasserscheide bis zum Uralgebirge (Übertritt nach Asien und Kasachstan).

Die Atlantik(Mittelmeer)/Kaspisee-Wasserscheide und das Schwarzmeereinzugsgebiet

Verlauf: Innerhalb Russlands von den Smolensker Höhen über die Mittelrussische Platte, die Jergenihügel, die Manytschniederung (Übertritt nach Asien) und den Großen Kaukasus nach Georgien; weiter in die Osttürkei und von dort in Westrichtung (kurz als Atlantik(Schwarzes Meer)/Indischer Ozean-Wasserscheide, später als Schwarzes Meer/Levantinisches Meer-Wasserscheide) Anatolien querend wird schließlich als Schwarzes Meer/Marmarameer-Wasserscheide der Bosporus erreicht.

Die Nordsee/Ostsee-Wasserscheide und die Europäisches Nordmeer/Ostsee-Wasserscheide

Verlauf: Als Nordsee/Ostsee-Wasserscheide vom Klapperstein (Tschechien) durch Norddeutschland, Dänemark und über die Meerenge von Skagen Odde nach Schweden, dort weiter bis zum Bergstock Rusengälta in der mittelschwedischen Provinz Jämtlands; ab dort als Europäisches Nordmeer/Ostsee-Wasserscheide im Grenzgebiet Norwegen/Schweden und später Norwegen/Finnland bis zum Finnmarksvidda-Hochplateau (Nordnorwegen).

Die Atlantik(Ostsee)/Polarmeer-Wasserscheide und die Atlantik(Europäisches Nordmeer)/Polarmeer-Wasserscheide samt Ostseeeinzugsgebiet

Verlauf: Als Atlantik(Ostsee)/Polarmeer-Wasserscheide vom Westrand des Nordrussischen Landrückens in der Russischen Oblast Wologda in Nordrichtung durch Karelien und entlang des Höhenzuges Maanselkä (dt: Finnischer Landrücken) im Grenzgebiet Russland/Finnland bis zum Grenzberg Korvatunturi, weiter in Westrichtung Nordfinnland querend bis zum Finnmarksvidda-Hochplateau in Nordnorwegen; von dort als Atlantik(Europäisches Nordmeer)/Polarmeer-Wasserscheide in Nordrichtung innerhalb Norwegens bis zum Nordkap.

 

Im Schlußkapitel Die Außengrenze Europas wird der Verlauf der Grenze des Europäischen Kontinents im Uhrzeigersinn beschrieben. Ausgangs- und Endpunkt ist die im Südural(gebirge) gelegene Quelle des Uralflusses -, beginnend mit der Schilderung des die Grenze Europa/Asien bildenden Flussverlaufes.