Klostertaler Gscheid

764 m, Rax-Schneeberg-Gruppe/Gutensteiner Alpen, Fischa/Leitha

Dieser Übergang trennt die Gutensteiner Alpen im Norden von der Rax-Schneeberg-Gruppe im Süden. Die Landesstraße L 134 führt vom obersten Abschnitt des Piestingtales, in dem die Streusiedlung Klostertal (521 m) liegt, in Westrichtung über den Weiler Wegscheid (580 m) und diesen Pass, auf dessen Scheitelhöhe eine Kapelle steht (im Bild unten), ins Tal des Voisbaches. Sie folgt diesem abwärts durch die Streusiedlung Vois bis zu seiner Einmündung in die Schwarza bei Voismaut (589 m), wo sie in die Höllental Straße B 27 einmündet.

Andreas Stiasny, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Fischa Leitha
Abflüsse  Klausgraben – Kalter Gang – Piesting – Fischa – Donau Voisbach – Schwarza – Leitha – Mosoni Duna – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Fischa bis
Klostertaler Gscheid Wieder in die Gutensteiner Alpen zurückgekehrt steigt die Fischa/Leitha-Wasserscheide in Nordrichtung zum Hutberg (1.170 m) an, passiert einen Sattel, auf dem die Hutbauerkapelle steht (788 m), verläuft über den Winsaberg (1.009 m) zum Winsabergsattel (833 m), passiert den Streimling (1.050 m) und fällt zum Rohrer Sattel ab. Rohrer Sattel