Neumarkter Sattel

894 m, Lavanttaler Alpen/Gurktaler Alpen, Mur/Drau

Die Trasse der Südbahnstrecke Wien-Bruck an der Mur-Villach überwindet über diesen sanften und kaum wahrnehmbaren Übergang die Einzugsgebietsgrenze der Mur.

Von Unzenmarkt im Murtal führt die Bahntrasse über Scheifling zum auf einer sumpfigen Hochebene gelegenen Scheitelpunkt (im Bild unten), südlich dem die Ortschaft Adendorf liegt, und erreicht nach 6 km die für diesen Pass namensgebende Ortschaft Neumarkt in der Steiermark, von wo sie weiter in Südrichtung durch die Olsaschlucht nach Friesach in Kärnten führt.

© alpenrouten/soka63

Die aus Teufenbach an der Mur kommende Nebenstraße L 513 verläuft ebenfalls über diesen Übergang und mündet in Neumarkt in der Steiermark in die höherrangige, über den Perchauer Sattel verlaufende B 317.

Diese Route gilt auch als Trennlinie zwischen den Lavanttaler Alpen im Osten und den Gurktaler Alpen im Westen.

In Adendorf zweigt südlich der Scheitelhöhe von der L 513 eine kleine Nebenstraße in Westrichtung ab, die zum Übergang Villa im Forst führt.

Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Lambach – Thajabach – Mur – Drau – Donau Adendorfer Bach – Urtelbach – Perchauer Bach – Olsa – Metnitz – Gurk – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Österreich bis
Neumarkter Sattel Kaum 1 km westlich des Straßen- und Bahnüberganges am Neumarkter Sattel dreht die Murgebietsgrenze scharf in Südrichtung und steigt zum Übergang Villa im Forst an. Villa im Forst