Turracher Höhe

1.795 m, Gurktaler Alpen, Mur/Drau

Dieser in den Nockberge genannten westlichsten Teil der Gurktaler Alpen gelegene Pass verbindet in Nord-Südrichtung das Turrachtal, ein rechtes Nebental des Murtales, mit dem obersten Teil des Kärntner Gurktales. Am Plateau nördlich der Scheitelhöhe liegt der Turracher See (1.763 m, im Bild unten), der wie der Ort Turracher Höhe von der Landesgrenze in einen nördlichen steirischen und einen südlichen Kärntner Teil aufgespalten wird. Die beiden Ortsteile gehören auch zu zwei verschiedenen Gemeinden und haben auch unterschiedliche Postleitzahlen.

Popie, CC BY-SA 3.0

Der Nordteil gehört zum Gemeindegebiet des nördlichen steirischen Talorts Turrach; der Südteil zum Gemeindegebiet des südlichen Kärntner Talortes Ebene Reichenau. Die beiden genannten Orte sind 16 km voneinander entfernt und werden durch die Turracher Straße B 96, die ursprünglich an der Südauffahrt bis zu 34 % Steigung aufgewiesen hat und bis in die 70-er-Jahre des vorigen Jahrhunderts Europas steilste Alpenstraße gewesen ist, verbunden.

Die heutige Ortschaft ist rein touristisch geprägt. Sie hat 100 Einwohner plus 400 gemeldete Zweitwohnsitze. An den Anfängen des Tourismus waren englische Urlauber nicht unbeteiligt, die bereits ab 1946 regelmäßig auch im Winter diese Gegend besuchten, da die österreichischen Bundesländer Kärnten und Steiermark von 1945-1955 britische Besatzungszone gewesen sind.

Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Vorderer Seebach – Turrach – Mur – Drau – Donau Holzbodenbach – Stangenbach – Gurk – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Österreich bis
Turracher Höhe Von der auf Kärntner Gebiet gelegenen Scheitelhöhe der Turracher Höhe steigt die Einzugsgebietsgrenze der Mur in Westrichtung zum Kornock (2.193 m) an, wo sie auf die Landesgrenze Kärnten/Steiermark trifft. Sie folgt dieser in Westrichtung zum Gregerlnock (2.296 m) und in Nordwestrichtung über die Stanglscharte (2.076 m) und das Stanglnock (2.316 m) bis zum Königstuhl (2.336 m, im Bild unten), der das Dreiländereck Kärnten/Steiermark/Salzburg bildet. Sie folgt ein kurzes Stück in Nordostrichtung dem Grenzverlauf zwischen der Steiermark und Salzburg, bis sie am Mühlbacher Nock (2.273 m) in Nordrichtung nach Salzburg übertritt, über die Hinteralmscharte (2.132 m) bis zum Ochsenriegel (2.282 m) verläuft und von diesem in Westrichtung zum Schönfeldsattel abfällt. Schönfeldsattel
© TV Turracher Höhe