Stubaier Alpen

Die Stubaier Alpen liegen im österreichischen Bundesland Tirol und in der italienischen Provinz Südtirol. Sie werden zwischen Timmelsjoch und Brenner vom dort die Staatsgrenze bildenden Alpenhauptkamm durchlaufen. Der höchste Berg dieser Gebirgsgruppe, das 3.507 m hohe Zuckerhütl (im Bild unten in der linken Bildhälfte) liegt innerhalb Österreichs.

Mariozott, CC BY 3.0

Die innerösterreichische Grenze des Gebietes beginnt am Timmelsjoch und verläuft in Nordrichtung als Westgrenze zu den Ötztaler Alpen dem Timmelsbach, der Gurgler- und der Ötztaler Ache abwärts durchs Ötztal folgend bis zu deren Einmündung in den Inn bei der Ansiedlung Ötztal-Bahnhof.

Geiserich77, CC BY 3.0

Der Inn (abwärts in Ostrichtung) bis zur rechtsseitigen Einmündung der Sill in Innsbruck bildet die Nordgrenze, und zwar bis zur linksseitigen Einmündung des Niederbaches bei Inzing zum Wettersteingebirge und zwischen Inzing und Innsbruck zum Karwendelgebirge.

Die Ostgrenze bildet das Wipptal bzw. der Flusslauf der Sill (aufwärts) zwischen Innsbruck und dem Brenner, und zwar bis zur ostseitigen Einmündung des Schmirnbaches bei Stafflach/St. Jodock im Wipptal zu den Tuxer Alpen und danach zu den Zillertaler Alpen.

Die Staatsgrenze zu Italien zwischen Brenner und Timmelsjoch bildet die Südgrenze des innerhalb Österreichs liegenden Gebietes der Stubaier Alpen (siehe Grenzverlaufsbeschreibung).