Loiblpass

1.068 m, Karawanken, Drau/Save

Der auf Slowenisch Ljubelj genannte exakt südlich der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt gelegene Grenzpass verbindet Kärnten mit der slowenischen Oberkrain und ist die kürzeste Verbindung (25 km) zwischen der im Zentrum des Rosentals an der Drau gelegenen Büchsenmacherstadt Ferlach (466 m, südlichste Stadt Österreichs) und der „Schuh- und Ledererzeugungsmetropole“ Trņič (dt: Neumarktl, 515 m) im Tal der Trņińka Bistrica. Die Loiblpassstraße B 91 führt von Klagenfurt über Ferlach, den Kleinen Loibl (Talpass, 770 m) und das Loibltal über steile Kehren auf die 1.367 m hohe Passhöhe (im Bild unten), unterhalb der Österreich und Slowenien durch den Loibltunnel verbunden sind. Auf slowenischer Seite führt die Regionalstraße Nr. 101 über Trņič ins Savetal. Die Tunnelröhre wurde am 1. Juli 1967 eröffnet. Die alte Loiblpass-Straße ist seitdem für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Johann Jaritz, CC BY-SA 3.0 at
Wasserscheide  Drau Save
Abflüsse  Loiblbach – Ferlacher Grießbach – Drau – Donau Mońćenik – Trņińka Bistrica – Save – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Drau in Österreich bis
Loiblpass Weiter in Westrichtung verläuft die Drau/Save-Wasserscheide über den Selenitzasattel (1.686 m) und die Selenitza (2.026 m), den Hochstuhl (2.237 m, höchster Berg der Karawanken), den Weinasch (2.018 m), die Bärentaler Kotschna (1.944 m) und den Kahlkogel (1.834 m) bis zum Hahnkogel (1.794 m), nach dem sie 2x untertunnelt wird, und zwar zuerst unter dem Rosenbachsattel (1.586 m) vom Karawankentunnel der Eisenbahn. Karawankentunnel (Eisenbahn)