Donau-Gebiet

Die Donau ist mit einer mittleren Wasserführung von rund 6.700 m³ pro Sekunde und einer Gesamtlänge von (inklusive des Quellflusses Breg) 2.888 km nach der Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Strom Europas. Sie hat ein Einzugsgebiet von 817.000 km² und ihr Flusslauf passiert oder berührt 10 Staaten. Kein anderer Fluss der Welt hat soviele Anrainerstaaten.

© https://vignette.wikia.nocookie.net/mittelalter/images/6/61/Donau_Verlaufskarte.png/revision/latest?cb=20160314120613

Sie entspringt in Deutschland im Bundesland Baden-Württemberg, fließt vorerst in Nordostrichtung, dreht innerhalb Bayersns in Südostrichtung, durchfließt Österreich (Bundesländer Oberösterreich und Niederösterreich, sowie die Bundeshauptstadt Wien), tritt bei Bratislava in die Slowakei über und durchfließt den Südwestteil des slowakischen Staatsgebietes, bis sie nach Ungarn übertritt und in Südrichtung dreht. Sie passiert Budapest (im Bild unten) und verlässt Ungarn als Grenzfluss zwischen Serbien (linkes Ufer) und Kroatien, dreht als solcher wieder in Südostrichtung, tritt gänzlich auf serbisches Staatsgebiet über und passiert Belgrad, erreicht die rumänische Grenze und wird zum Grenzfluss, und zwar vorerst zwischen Rumänien (linkes Ufer) und Serbien, und später in Ostrichtung drehend zwischen Rumänien und Bulgarien.

© le-tours

Nach der bulgarischen Grenzstadt Silistra tritt sie zur Gänze auf rumänisches Staatsgebiet über, dreht allmählich in Nordrichtung und, – nach rund 200 Flusskilometern -, wieder in Ostrichtung und wird neuerlich zum Grenzfluss, und zwar vorerst zwischen Rumänien (Südufer) und Moldavien und nach weniger als 1 km zwischen Rumänien und der Ukraine, beginnt sodann mit der Deltabildung und mündet innerhalb Rumäniens ins Schwarze Meer, wobei der nördliche Mündungsarm weiterhin die Grenze zur Ukraine bildet. Außer Gebieten der 10 genannten Anrainerstaaten, von denen das Staatsgebiet von Ungarn zu 100 % in die Donau entwässert, umfasst deren Einzugsgebiet auch Teilgebiete von 10 weiteren Staaten, und zwar von Nord-Mazedonien, Kosovo, Albanien, Montenegro, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Italien (5 getrennte alpine Teilgebiete), Schweiz, Tschechien und Polen.