Brand-Schmelz

1.600 m, Lavanttaler Alpen, Mur(Oberwegbach/Granitzenbach)gebiet

Von Judenburg führt eine Bergstraße (Seetalstraße) in Südrichtung das Tal des Oberwegbaches aufwärts bis zum Gasthof Reiterbauer, nach dem sie beim Weißen Kreuz (1.200 m) in den Talschluss des Granitzenbach-Zuflusses Kienbergbach (Quellflüsse Ossachbach und Feuerbach) wechselt, diesen über den am Ostabhang des Brandriegels (1.721 m) gelegenen Übergang Brand-Schmelz wieder verlässt und kurz danach nach insgesamt 15 km in der am Oberlauf des Granitzenbaches gelegenen Ansiedlung Schmelz (1.550 m), die Ausgangspunkt für Wanderungen auf die Gipfel des südlich gelegenen Zirbitzkogelmassives ist, als Sackgasse endet, da von dort weder dem Granitzenbach, noch dem Kienbergbach Straßen abwärts folgen. Die Wanderrouten zum Zirbitzkogel folgen ab Schmelz vorerst diversen Zuflüssen des Granitzenbaches aufwärts und passieren unmittelbar vor dem Großen- (1.840 m) den Kleinen Winterleitensee, an dem die Winterleitenhütte liegt (1.782 m, im Bild unten).

© Bernd Pfandl