Krakauhintermühlen-Klausen

1.320 m, Niedere Tauern, Mur(Rantenbach)gebiet

Von der Ostauffahrt zur Passhöhe Ludlalm (L 521) zweigt beim Zufluss des Freisterbaches in den Rantenbach eine Nebenstraße ab, die ein kurzes Stück dem Rantengraben aufwärts folgt, diesen in Ostrichtung verlässt und über die dünn besiedelte Hochebene Krakauhintermühlen (im Bild unten) ins Tal des linken Rantenbach-Zuflusses Etrachbach wechselt, wobei sie den höchsten Punkt ihres Verlaufes bei der Querung des Trabaches beim Gehöft Klausen überwindet. Im Ortsteil Krakauschatten mündet sie wieder in die L 521, wobei kurz vorher noch eine zum Hollerberg führende Nebenstraße abzweigt.

© bergfex