La Berre-Gebiet, Abgrenzung und Flusssystem

Die über 28 km lange La Berre entspringt auf rund 600 m Seehöhe in den Préalpes du Dauphiné im Gemeindegebiet von Taulignan (im Bild unten.

Baumann Lydie, CC BY-SA 3.0

Ihr 181 km² großes Einzugsgebiet liegt gänzlich im Departement Drôme der Region Auvergne-Rhône-Alpes im mittleren Westteil der Dauphiné-Voralpen und umfasst bloß kleine Teilgebiete der Untergruppe Diois.

von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der La Berre
bis
Donzère Die rechte Einzugsgebietsgrenze der La Berre verläuft von ihrer Einmündung in den Canal de Donzère-Mondragon im Süden von Donzère in Nordostrichtung, trifft östlich von Donzère auf das Einzugsgebiet des ehemaligen Roubion-Zuflusses La Riaille und wird rund 9 km weiter nordöstlich am Plateau de Clayes zur Berre/Roubion-Wasserscheide, die (siehe Ausführungen im Vorkapitel Roubion-Gebiet) die Übergänge Col du Colombier, Col de Serre Colon und Col d`Aleyrac passiert und am Col de la Croix endet, da dort jeneits des Berregebietes das Einzugsgebiet des Roubion endet und jenes des Lez beginnt, der südlich von Bollène in die Rhône mündet. Als Berre/Lez-Wasserscheide passiert sie in Südrichtung östlich die Quelle der Berre, wird damit von der rechten zur linken Einzugsgebietsgrenze der La Berre, verläuft über die Serre Muat (696 m), fällt ab dort das südliche Berreufer begleitend in Südwestrichtung in dichter verbautes Gebiet nördlich der Ortschaft Taulignan ab, verläuft von zahlreichen Straßen an namenlosen Übergängen gequert entlang eines nur knapp über 200 m Seehöhe erreichenden Hügelzuges, passiert nördlich die inmitten von Lavendelfeldern gelegene Ortschaft Grignan (im Bild unten) und es endet am Ostrand des Waldgebietes Les Rouvergue jenseits des Berregebietes das Einzugsgebiet des Lez und es beginnt jenes des Le Lauzon, der am nördlichen Ortsrand Bollènes in den Canal de Donzère-Mondragon einmündet. Die Berre/Lauzon-Wasserscheide durchläuft das genannte Waldgebiet und endet bereits wieder an dessen Westende, da dort jenseits des Berregebietes das Einzugsgebiet des Lauzon endet und jenes der Les Echaravelles beginnt, die 5 km südlich der Berremündung den Canal de Donzère-Mondragon erreicht. Die Berre/Echaravelles-Wasserscheide passiert sodann den Übergang Pas de Clavel. Pas de Clavelx
© fracademic.com