Col de Val Ferrière

1.169 m, Préalpes de Provence, Rhône(Durance)/Siag

Über diesen zwischen den Städten Grasse und Castelane gelegenen Pass verläuft die Route Napoléon genannte Nationalstraße N 85. Die Talorte sind Séranon im Nordwesten, wo die vom Plateau Caille und vom Col de Cornille kommenden Straßen einmünden, und die 10 km südöstlich gelegene Ortschaft Escragnolles (1.010 m), die am Südabhang der Montagne de l`Audibergue südlich des Schigebietes L’Audibergue – la Moulière an einem Nebenfluss der Siagne de la Pare liegt. Die Stadt Grasse (im Bild unten) gilt als Welthauptstadt des Parfüms und erreichte als Handlungsort des Romans Das Parfum von Patrick Süskind weltweite Bekanntheit.

Christof Halbe, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Durance – Rhône Siagne
Abflüsse  Ruisseau Le Rieu Tort – Artuby – Verdon – Durance – Rhône Vallon de la Combe d`Andon – Vallon du Ray – Siagne de la Pare – Siagne
Mündung  Westliches Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Durance bis
Col de Val Ferrière Nach dem Col de Val Ferrière nur kurz in Westrichtung dreht die Rhône(Durance)/Siagne-Wasserscheide noch vor der Montagne de Lachens in Südrichtung, verläuft entlang des Kammes der Montagne du Malay (1.397 m) bis zum nur von für den allgemeinen Verkehr gesperrten Forstwegen gequerten Col de la Glacière (1.069 m), steigt zum Mièraure an (1.197 m) und endet im Militärsperrgebiet Camp de Canjuers im Bois de Gourdon am Waldhügel La Tavanière (1.095 m), da dort jenseits des Rhône(Durance)gebietes das Einzugsgebiet der Siagne endet und jenes des Argens beginnt, der bei Fréjus ins Westliche Mittelmeer mündet. Die nunmehrige Rhône(Durance)/Argens-Wasserscheide dreht in Westrichtung und erreicht den Col du Bel Homme. Col du Bel Homme