Argens-Gebiet, Abgrenzung und Flusssystem

Der 116 km lange Argens entspringt am Nordrand des Massif de la Sainte-Baume im Gemeindegebiet von Seillons-Source-d’Argens auf bloß 283 m Seehöhe. Er fließt in grundsätzlicher Ostrichtung, verlässt unmittelbar nach seinem Ursprung das Gebiet des Massif de la Sainte-Baume und begrenzt nördlich das Maurengebirge, das er im Oberlauf von den Südausläufern der Provenzalischen Voralpen und im letzten Abschnitt seines Flusslaufes vom Esterelgebirge trennt. Er mündet im Gemeindegebiet von Fréjus ins Westliche Mittelmeer. Sein 2.700 km² großes Einzugsgebiet erstreckt sich auf Teilgebiete der genannten Gebirgszüge.

© pratclif.com
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Argens bis
Fréjus Die rechte Einzugsgebietsgrenze des Argens steigt vom Mündungsbereich bei Fréjus in Südrichtung parallel zur Küste und die Quellgebiete zahlreicher von dort direkt ins Meer abstürzender Kleinstbäche westlich begrenzend zum Les Petites Maures (im Bild unten) genannten Bergrücken an, dessen höchste Erhebung der 252 m hohe l`Agriotier ist, dreht an dessen Südende in Westrichtung und fällt als Tennlinie zum nur rund 20 km² großen Einzugsgebiet des kleinen kaum 10 km langen am Nordrand von Sainte Maxime am Ausgang des Golfs von Saint-Tropez ins Westliche Mittelmeer mündenden Küstenflusses Ruisseau La Garonnette zum Col de Bougnon ab. Col de Bougnon
© albert.dufour2.free.fr