Col de Megève

1.115 m, Alpes Grées/Préalpes Isère et Savoies, Arve/Is

Dieser Übergang ist ein breiter Sattel, auf dem der gleichnamige bekannte Wintersportort liegt. Der Pass trennt die Grajischen Alpen im Osten von den Savoyer Voralpen im Westen.

© french-property-invest.com; Auf der Passhöhe des Col de Megève liegt das Ortszentrum von Megève, weshalb die Scheitelhöhe kaum lokalisierbar ist

Über diesen Pass führt die D 1212 von Albertville nach Sallanches (515 m) ins nördlich gelegene Arvetal. Von der östlich von Sallanches ebenfalls im Arvetal liegenden Ortschaft Le Fayet führt die D 902 über den Wintersportort St.-Gervais-les-Bains ebenfalls nach Megève. Südlicher Talort ist Praz-sur-Arly (1.036 m), der von Megève 5 km -, und vom Arvetal 22 km entfernt ist.

Wasserscheide  Arve – Rhône Isère – Rhône
Abflüsse  Torrent d`Arbon – Arve – Rhône Glapet – Foron – Arly – Isère – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Arve
bis
Col de Megève Die Arve/Isère-Wasserscheide tritt westlich von Megève in die Untergruppe Borne-Alpen der Savoyer Voralpen ein, steigt zum Höhenrücken Croix des Salles (1.757 m) an, verläuft in Nordrichtung über Col de Jaillet (1.723 m), Croise Baulet (2.233 m) und Col de Niard (1.801 m) zur Araviskette, die sie an der l`Ambrevetta (2.463 m) erreicht und folgt deren Hauptkamm in Südwestrichtung bis zur Tête Pelouse (2.539 m), bei der jenseits des Arvegebietes das Einzugsgebiet der Isère endet und jenes des Fier beginnt, der bei Châteaufort in die Rhône mündet. Die Arve/Fier-Wasserscheide fällt in Westrichtung vom Araviskamm zum nur von Westen aus La Clusaz anfahrbaren Col des Confins (1.432 m) ab, steigt zur Tête du Danay (1.731 m) an und fällt die Westrichtung beibehaltend zum Col de Saint-Jean-de-Sixt ab. Col de Saint-Jean-de-Sixt