Col de Saint-Jean-de-Sixt

959 m, Préalpes Isère et Savoies, Arve/Fier

Auf dem breiten Sattel der Passhöhe liegt die gleichnamige Gemeinde Saint-Jean-de-Sixt (im Bild unten mit der Araviskette dahinter), die das Zentrum der Bornes-Alpen darstellt. Das Dorf erstreckt sich zwischen den Tälern von Nom im Süden und Borne im Norden.

© paraglidingholidays.com

Die über diesen Pass führende D 4 verbindet La Clusaz im Tal des Nom mit dem südlichsten Teil des Bornetales beim Wintersportort Le Grand-Bornand (im Bild unten), von wo sie weiter über den Col de la Colombière verläuft und schließlich das Arvetal bei Cluses erreicht.

© schneewelt.de
Wasserscheide  Arve – Rhône Fier – Rhône
Abflüsse  Borne – Arve – Rhône Nom – Fier – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Arve bis
Col de Saint-Jean-de-Sixt Die Arve/Fier-Wasserscheide steigt zum bis zu 2.060 m hohen Mont Lachat an, verläuft in Nordwestrichtung über den Col de la Buffaz (1.500 m) zur Pointe de la Québlette (1.915 m), dreht in Nordrichtung und fällt nach der Pointe de Puvat (1.909 m) zum Col des Glières ab. Col des Glières