Col du Glandon

1.924 m, Alpes du Dauphiné, Isère(Arc/Drac)gebiet

Die 1898 eröffnete Passstraße beginnt in der Ortschaft Le Chambre im Tal Maurienne, führt das Vallée des Villards aufwärts und erreicht nach 23 km den Scheitelpunkt dieses Übergangs.

© deacademic.com

Auf halbem Weg liegt die Ortschaft Saint-Colomban des Villards (1.100 m, im Bild unten).

© saint-colomban.com/Webcam

Im Jahr 1912 wurde die Südabfahrt des Col du Glandon fertiggestellt, die nach weniger als 1 km auf 1.907 m Seehöhe im Tal der La Vernette in die Südauffahrt zum Col de la Croix de Fer, und zwar 2,5 km jenseits dessen Scheitelpunktes, einmündet und somit eine direkte nur rund 3 km lange und nur 160 Höhenmeter überwindende Straßenverbindung zwischen diesen beiden Passhöhen besteht. Der Col du Glandon ist zwischen Mai und Oktober befahrbar. Die La Vernette erreicht über den Torrent Eau d’Olle die Romanche, die über den Drac die Isère erreicht. Der von der Nordrampe abfließende Torrent Le Glandon mündet in La Chambre in den Arc, der bei Chamousset in die Isère einmündet.