Col de la Croix-Haute

1.179 m, Préalpes du Dauphiné, Isère/Durance

Sowohl die stark befahrene Nationalstraße N 5, als auch die Eisenbahnlinie Marseille-Grenoble führt über diesen Pass des Dévoluy-Massives. Er verbindet Lus-la-Croix-Haute (1.024 m) im Tal des Grand Buëch mit Clelles (744 m) im Ébrontal, einem westlichen Seitental des Drac. Die Passhöhe (im Bild unten) trennt einerseits innerhalb der Region Auvergne-Rhône-Alpes die Départements Drôme im Süden und Isère im Norden, und kann andererseits auch als Grenze zwischen den Gebirgsgruppen Dévoluy im Osten und Diois im Westen gesehen werden.

Florian Pépellin, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Isère – Rhône Durance – Rhône
Abflüsse  Ruisseau de la Croix-Haute – Avanne – Ébron – Drac – Isère – Rhône Le Lunel -Le Grand Buëch – Buëch – Durance – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Isère im Alpengebiet bis
Col de la Croix-Haute Die Isère/Durance-Wasserscheide steigt in Westrichtung über den Col du Salut (1.637 m) zum Le Jocou (2.051 m, im Bild unten der Gipfel) an und endet dort, da jenseits des Isèregebietes das Einzugsgebiet der Durance endet und jenes der Drôme beginnt, die bei Loriol-sur-Drôme in die Rhône mündet. Die nunmehrige Isère/Drôme-Wasserscheide passiert in Nordwestrichtung den Col de Seysse (1.744 m) und fällt vom Mont Barral (1.903 m) zum Col de Menée ab. Col de Menée
© altituderando.com