Col des Lantons

726 m, Préalpes du Dauphiné, Eygues/Ouvèze

Von der westlich von Sainte-Jalle in einem linken Nebental der l`Ennuye gelegenen Ortschaft Rochebrune (581 m) führt die Nebenstraße D 528A in Westrichtung zum 5 km entfernten Scheitelpunkt dieses Übergangs, nach dem sie in Nordrichtung dem Eygues-Zufluss Le Rieu abwärts folgt und nach weiteren 5 km die Ortschaft Montaulieu erreicht (491 m, im Bild unten).

Gvdmoort, CC0

Vor der Passhöhe zweigt in Südrichtung eine Kleinstraße ab, die nach 1 km den am Ruisseau des Prades gelegenen Weiler Les Saumes erreicht und dort als Sackgasse endet (714 m).

Wasserscheide  Eygues – Rhône Ouvèze – Rhône
Abflüsse  Le Rieu und Ruisseau de Saint-Vincent – Rieufrais – l`Ennuye – Eygues – Rhône Ruisseau des Prades – l`Eyguemarse – Ruisseau de Beauvoisin – Ruisseau d`Aigue Marce – Ouvèze – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Eygues bis
Col des Lantons Die Eygues/Ouvèze-Wasserscheide passiert in Nordostrichtung den Ratavon (832 m), dreht nach dem nur über Schotterwege erreichbaren Col la Vote in Westrichtung, steigt zur Montagne de Peitieux an (842 m), folgt deren Kamm in Südwestrichtung zum Gros Moure (846 m), verläuft über die Montagne de Buisse (787 m), fällt in dichter verbautes Hügelgebiet ab und begleitet immer wieder von Verkehrswegen an namenlosen Übergängen gequert das rechte Ufer des Ouvèze-Zuflusses Lauzon, wird beim Weiler Le Pontillard auf 300 m Seehöhe von der höherrangigen, das Eyguestal bei Mirabel-aux-Baronnies mit dem Ouvèzetal bei Vaison-la-Romaine verbindenden D 538 überquert und kehrt (endgültig) wieder in die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur zurück, durchläuft zwischen den nur 6 km voneinander entfernten Flüssen Eygues und Ouvèze hügeliges Weinbaugebiet und den Militärflughafen Aérodrome d’Orange-Caritat, passiert östlich das Stadtgebiet von Orange und endet nach dem bekannten Winzerort Châteauneuf-du-Pape (im Bild unten) an dem das Rhôneufer begleitenden Canal de Pierrelatte. Châteauneuf-du-Pape
BlueBreezeWiki, CC BY-SA 3.0

Zum Flussverlauf der Eygues