Col de la Justice und der Flussverlauf der La Berre und der Rhône bis zur Einmündung des Lez

148 m, Préalpes du Dauphiné, La Berre/Les Echaravelles

Eine Nebenstraße verbindet auf einer Strecke von 10 km das nördlich gelegene Tal der La Berre bei Valaurie (106 m) über diesen Übergang, nahe dessen Scheitelhöhe ein Golfplatz liegt, mit der Ortschaft Saint-Paul-Trois-Châteaux (100 m, im Bild unten).

Saintpaultroischateaux, CC BY-SA 3.0

Am Scheitelpunkt zweigt in Ostrichtung eine Bergstraße ab, die nach 1 km in die Nordauffahrt des Pas de Clavel einmündet.

Wasserscheide  La Berre – Rhône Les Echaravelles – Rhône
Abflüsse  Ruisseau Leron – La Berre – Rhône Charron – Les Echaravelles – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der La Berre bis
Col de la Justice Die Berre/Echaravelles-Wasserscheide steigt zum Gemeindegebiet von La Garde-Adhémar an, das auf einem das Rhônetal östlich begrenzenden Felsen liegt, und fällt von diesem in die Rhônetalebene ab, wo sie am Canal de Donzère-Mondragon endet. Donzère

Die La Berre entspringt am Südfuß des Mont Rachas (898 m) unterhalb des Col de la Croix (671 m), durchfließt von beiden Seiten Kleinbäche aufnehmend zuerst ein unbewohntes -, danach ein nur von Einzelhöfen besiedeltes Waldtal, wird beim Weiler Bourgarelle von einer vom Col d`Aleyrac kommenden Straße gequert, erreicht nach 4 km die Ortschaft Salles-Sous-Bois (255 m), bei der von Norden der Ruisseau d`Aleyrac zufließt, aus dessen Tal eine Straße über den Col d`Aleyrac ins Roubiongebiet führt.

Weitere 3 km südwestlich mündet von Norden der Ruisseau de la Grand Combe ein (190 m), aus dessen Tal eine Straße zum Col de Serre Colon und damit ebenfalls ins Roubiongebiet verläuft. Südlich begleitet von einer niedrigen, gleichzeitig ihre Einzugsgebietsgrenze bildenden Hügelkette (weshalb ihr von links kaum nennenswerte Bäche zufließen) durchfließt die La Berre weiterhin 13 km lang ein nur dünn besiedeltes Alpenvorlandtal (im Bild unten) und erreicht schließlich die Ortschaft Valaurie, nach der ihr von Süden der Ruisseau Leron zufließt, aus dessen Tal über die Übergänge Pas de Clavel und Col de la Justice Straßen ins Tal der Les Echaravelles führen.

JPS68, CC BY-SA 4.0

Kaum 100 m später fließt von Norden die 11 km lange La Vence zu (95 m), durch deren Tal eine Straße über den Col du Colombier ins Roubiongebiet führt.

Die La Berre passiert 5 km westlich von Valaurie in die Rhônetalebene eintreten die Ortschaft Les Granges-Gontardes (im Bild unten) im Süden und mündet nach weiteren 5 km, – kurz nachdem sie von der Bahn und der Autoroute du Soleil überquert worden ist -, in den Canal de Donzère-Mondragon (66 m).

© club.fft.fr/lesgrangesgontardes

In den Canal de Donzère-Mondragon (im Bild unten) mündet 5 km südlich der Berremündung auch die Les Echaravelles ein, deren Tal durch die Übergänge Pas de Clavel und Col de la Justice mit dem Tal der Berre verbunden ist.

Jean-Marc Rosier, CC BY-SA 3.0

Unterhalb der Echaravellesmündung werden noch die Kleinbäche Roubine und Lauzon in den Canal de Donzère-Mondragon eingeleitet, der zwischen den beiden Bachmündungen die Grenze zur Region Provence-Alpes-Côte d’Azur überschreitet und der westlich des Kanals verlaufende Hauptstrom der Rhône wird zur Regionsgrenze zwischen den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes (rechtes Ufer) und Provence-Alpes-Côte d’Azur; allerdings nur auf einer Strecke von 5 km, da dann bei der Ortschaft Pont-Saint-Esprit von Westen die von der Kontinentalwasserscheide kommende und im Unterlauf die Regionsgrenze zwischen Auvergne-Rhône-Alpes und Occitanie bildende Ardèche einmündet (36 m) und der Flusslauf der Rhône trennt ab dort bis zur rund 10 km unterhalb der Durancemündung bei Avignon und knapp oberhalb des Beginns der Deltabildung gelegenen Ortschaft Comps die Region Occitanie im Westen von der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur im Osten.

Bevor es zur Wiedervereinigung der Rhône mit dem östlich innerhalb der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur verlaufenden Canal de Donzère-Mondragon bei Mondragon kommt, erreicht bei der Stadt Bollène, bei der der Kanal aufgestaut wird (im Bild unten) der Lez das Rhônetal und entwässert teilweise in den Kanal.

Iguanebobo, CC0

Der Flusslauf des Lez wurde kanalisiert und verläuft über 10 km lang östlich parallel zum Kanal und wird erst südlich von Mondragon im Gemeindegebiet von Mornas rund 8 km nach der Vereinigung des Canal de Donzère-Mondragon mit dem Hauptflusslauf der Rhône in die Rhône geleitet (35 m, siehe Lez-Gebiet).