Col de Tourniol

1.145 m, Préalpes du Dauphiné, Isère/Ruisseau La Barberolle

Von der bereits mehrfach erwähnten Ortschaft Léoncel (915 m) führt in Nordrichtung die D 101 über diesen Pass in die Ortschaft Barbières hinunter (400 m), die am Übergang vom Gebirge in die Ebene des untersten Isèretales liegt (siehe Bild unten).

© leblogdumich.blogspot.com

Die Südauffahrt von Léoncel ist, – bedingt durch den geringen Höhenunterschied -, nur 3,6 km lang. Hingegen weist die über 12 km lange Nordwestabfahrt in die Ebene zahlreiche Haarnadelkurven auf. Die Straße folgt in etwa dem teilweise in Kaskaden zu Tal stürzenden Bachlauf der Barberolle und führt im unteren Teil noch durch eine schluchtartige Felsenge, bevor sie Barbières erreicht.

Wasserscheide  Isère – Rhône Ruisseau La Barberolle – Rhône
Abflüsse  Rivière De Léoncel – La Lyonne – La Bourne – Isère – Rhône Ruisseau La Barberolle – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Isère im Alpengebiet bis
Col de Tourniol Nach dem Col de Tourniol verläuft die Isère-Gebietsgrenze in Nordrichtung entlang dem Kamm der Montagne de l`Epenet, von der sie am Pas du Solier in Westrichtung in die Ebene des Isère-Mündungsgebietes nördlich der Ortschaft Barbières abfällt. Sie verläuft ab Barbières zwischen Ruisseau La Barberolle und Isère entlang der das linke Isère-Ufer begleitenden Hügelkette in Westrichtung, passiert das Ortsgebiet des Haufendorfes Saint-Marcel-lès-Valence, das auf einem kleinen sich aus der Isère-Mündungsebene erhebenden Plateau liegt und in dessen Gemeindegebiet der TGV-Bahnhof der Stadt Valence liegt, und endet am nördlichen Stadtrand von Valence an der Rhône. Valence

 

Zum Flussverlauf der Isère