Col de Tamié

907 m, Préalpes Isère et Savoies, Fier/Isère

Von Faverges (500 m) führt die schmale D 201C (im Bild unten) in Südrichtung über diesen Pass in die 18 km entfernte am rechten oberen Talrand des Isèretales gelegene Ortschaft Plancherine (600 m), von wo in mehreren Varianten der Talgrund des Isèretales unterhalb von Albertville erreicht werden kann.

© carnetsderoute.com
Wasserscheide  Fier – Rhône Isère – Rhône
Abflüsse  Ruisseau de Tami – Ruisseau du Bard – L`Eau Morte – Lac d’Annecy – Thiou – Fier – Rhône Ruisseau des Ayes – Isère – Rhône

Ruisseau de la Dhuy – Ruisseau de Gollette – Ruisseau des Trois Nants – Isère – Rhône

Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Fier bis
Col de Tamié In Westrichtung zum Le Parc du Mouton (1.859 m, Quellberg des Chéran) und ab dort in Südsüdwestrichtung über Mont d`Orisan (1.762 m), Mont d’Armenaz (2.158 m), Pointe des Arces (2.076 m), Pointe Arlicots (2.060 m) und Grand Parra (2.012 m) erreicht die Fier/Isère-Wasserscheide die Dent d’Arclusaz (2.041 m, im Bild unten), von der sie zum Col du Frêne abfällt. Col du Frêne
© montagne.plisson.org