Flussverlauf des Roubiron und der Rhône bis zur Einmündung der La Berre

Die in folgender Verlaufsbeschreibung vergrößert und fett hervorgehobenen Verkehrsübergänge bzw. Passhöhen liegen innerhalb des Einzugsgebietes des Roubion.

Der Roubion entspringt nördlich des ins Eygueseinzugsgebiet führenden Col la Sausse im Gemeindegebiet von Chaudebonne auf 1.300 m Seehöhe, fließt vorerst in Nordrichtung und es mündet nach 5 km bei Bouvières von Osten die La Gumiane ein (610 m), durch deren Tal eine Straße über den Col Lescou ins Drômegebiet führt.

© http://www.drome.gouv.fr/IMG/pdf/slgri_roubion_jabron._v2.pdf

Allmählich in Nordwestrichtung drehend fließt ihm nach weiteren 7 km bei der Ortschaft Crupies von Süden der Ruisseau de Merdari zu (471 m), durch dessen Tal eine Straße über den Col de l’Homme ins Lezgebiet führt. Gleich unterhalb von Crupies fließt (ebenfalls von links) der Ruisseau Luzerne zu, aus dessen Tal eine Straße zum Col de Vesc (Übergang ins Lezgebiet) führt.

Nach rechtsseitigem Zufluss des Le Soubiron (431 m), durch dessen Tal eine Stichstraße in den Talkessel von Les Tonils führt, erreicht der Roubion nach 6 km die Ortschaft Bourdeaux (im Bild unten die Kirche), vor der von links der Ruisseau des Estournilles zufließt (400 m), durch dessen Tal eine Straße zum Col de la Boutière verläuft.

Ziegler175, CC BY-SA 3.0

In der unterhalb von Bourdeaux gelegenen Ortschaft Les Ribières mündet einerseits von links der vom Col de la Boutière kommende Ravin de Cheyssas, andererseits von rechts die La Bine in den Roubion, durch deren Tal eine Straße zum Col du Gourdon und über den Col de la Chaudière ins Drômetal führt. Zwischen Les Ribières und der 7 km flussabwärts gelegenen Ortschaft Francillon-sur-Roubion mündet von links der Ruisseau de Lovier in den Roubion, aus dessen Tal eine Straße über den Col de Pascalin ebenfalls ins Tal der Rimandoule führt.

Kurz nach Francillon-sur-Roubion fließt dem in Westrichtung drehenden Roubion zuerst von Norden der vom Übergang Pas de Lestang kommende Ruisseau Sauzet -, und knapp danach von Süden der vom Col de Farnier abfließende Ruisseau des Arbes zu. Zwischen der Mündung des Ruisseau des Arbes und der Mündung des Ruisseau de Rancastier fließt dem Roubion von rechts die La Vèbre zu, aus deren Tal Straßen über Saou (im Bild unten mit der La Vèbre) und den Pas de Lestang nach Francillon-sur-Roubion -, sowie über den Pas de Lauzens ins Vallée de la Drôme führen.

© Pierre Bastien/communes.com

Nach südseitigem Zufluss des Ruisseau de Rancastier, aus dessen Tal eine Straße über den Col de Farnier nach Francillon-sur-Roubion führt, mündet von Norden der Ruisseau du Taraud ein, aus dessen Tal Straßen über den Col de Lunel ebenfalls ins Vallée de la Drôme führen. Danach dreht der Roubion in Südwestrichtung und es fließt 4 km vor der Stadt Charols bei Pont-de-Barret von links die fast 11 km lange La Rimandoule zu (224 m), aus deren Tal Straßen über den Col de Pascalin und den Col de la Boutière ins obere Roubiontal bei Francillon-sur-Roubion bzw. Bourdeaux führen. Aus dem Talschluss des Rimandouletales führen Straßen über den Col de Ventebrun und den Col du Pertuis in den obersten Abschnitt des Jabrontales.

Bei der 10 km flussabwärts gelegenen Ortschaft La Laupie (im Bild unten) mündet von Norden die l`Ancelle in den Roubion (131 m), durch deren Tal und Nebentäler Straßen über die Pässe Les Chèvres, Col du Devès und Col de Tartaiguille ins Vallée de la Drôme -, und über den Col de la Grande Limite ins Tal der La Teyssonne führen.

BiiJii, CC BY-SA 3.0

Nach weiteren 4 km fließt dem in Südwestrichtung drehenden Roubion südlich der Ortschaft Sauzet der Le Saillac zu, aus dessen Tal eine Straße über die Anhöhe La Grand Grange ins Tal der La Leyne führt. Noch bevor der Roubion von der Autobahn A 7 (Autoroute du Soleil) gequert wird, fließt von links der Kleinbach Le Grand Valla zu, von dessen Quellgebiet Verkehrswege über den Col de Gentil ebenfalls ins Leynetal führen.

Schließlich erreicht der Roubion den östlichen Stadtrand der Rhônestadt Montélimar, wo ihm von Osten sein größter Nebenfluss, der 39 km lange Jabron zufließt (86 m), aus dessen Tal Straßen über die Pässe Col de Vesc und Col du Serre de Turc ins Lezgebiet -, über Col d`Aleyrac, Col de Serre Colon und Col du Colombier ins Tal der La Berre -, sowie über Col de Ventebrun und Col du Pertuis ins Rimandouletal führen. Nach Vereinigung mit dem Jabron durchfließt der Roubion die Stadt Montélimar (im Bild unten) und wird an deren westlichen Stadtrand großteils in den Canal de dérivation de Montélimar eingeleitet. Auch der alte Flusslauf wird noch mit Wasser dotiert und mündet nach 4 km im Gemeindegebiet von Châteauneuf-du-Rhône als linker Nebenfluss in die Rhône (60 m).

M.Minderhoud, CC BY-SA 3.0

Unterhalb der „alten“ Roubionmündung vereinigt sich die Rhône bei Châteauneuf-du-Rhône mit dem Canal de dérivation de Montélimar und es wird dort auch der ehemalige Roubion-Zufluss La Riaille eingeleitet. Die Rhône passiert 5 km weiter südlich die am linken Ufer gelegene Stadt Donzère, bei der links der Canal de Donzère-Mondragon abzweigt, in den nach 2 km die La Berre eingeleitet wird (siehe La Berre-Gebiet).