Col de Couz

624 m, Préalpes Isère et Savoies/Jura, Lac du Bourget/Guiers

Die Hauptverkehrsstraße D 1006 führt von Chambéry über diesen Pass nach Les Echelles. Der Pass und die von ihm in Südwestrichtung (Ruisseau Le Maupas und Guiers Vif bis Entre-Deux-Guiers) bzw. Nordostrichtung (L’Hyères bis Chambéry) wegführenden Täler trennen die östlich gelegenen Alpen (Chartreuse) vom westlich gelegenen Juragebirge Montagne de l`Epine. Auf der Scheitelhöhe liegt die kleine Ansiedlung Saint-Jean-de-Couz (im Bild unten). Vom Scheitelpunkt führt eine kleine Bergstraße weg durch das obere L’Hyèrestal über den Col des Egaux in die am oberen Talrand des Guiers-Vif-Tales gelegene Ortschaft Corbel.

Florian Pépellin (Floflo), CC0
Wasserscheide  Lac du Bourget – Rhône Guiers – Rhône
Abflüsse  L´Hyères – La Leysse – Lac du Bourget – Canal de Savière – Rhône Ruisseau Le Maupas – Guiers Vif – Guiers – Rhône
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Lac du Bourget bis
Col de Couz Der Verlauf der Alpengebietsgrenze ab dem Scheitel des Col de Couz (siehe Ausführungen im Vorkapitel Abgrenzung des französischen Alpengebietes) in Nordrichtung der L`Hyères abwärts folgend bis zu deren Einmübdung in die Leysse in Chambéry und weiter Leysse-abwärts bis zu deren Mündung in den Lac du Bourget an dessen Südufer, sodann der See selbst und der am Nordufer austretende Canal de Savière bis zu dessen Rhôneeinmündung bei Chanaz, dem Ausgangspunkt gegenständlicher Gebietsumschreibung, begrenzt den alpinen Teil des Einzugsgebietes des Lac du Bourget. Chanaz

Der Juraanteil des Einzugsgebietes des Lac du Bourget beschränkt sich auf einen sehr schmalen Gebietsstreifen westlich des Lac du Bourget. Weiterhin als Lac du Bourget/Guiers-Wasserscheide verläuft die Einzugsgebietsgrenze des Lac du Bourget vom Scheitel des Col de Couz ins Juragebirge eintretend und zum Hauptkamm der Montagne de l`Epine ansteigend kurz in Westrichtung, dreht dem Kamm folgend in Nordrichtung und passiert östlich den in den Guiers entwässernden Jurasee Lac d’Aiguebelette, nach dem nördlich des Col de l`Epine jenseits des Lac du Bourget-Gebietes das Einzugsgebiet des Guiers endet. Die Einzugsgebietsgrenze des Lac du Bourget verläuft weiter in Nordrichtung die Quellgebiete kleiner direkt in die Rhône mündender Jurabäche östlich begrenzend entlang des Kammes des Mont du Chat und danach entlang der vom Westufer des Lac du Bourget aufragenden Bergstöcke Mont de la Charvaz und Mont Landard bis zu dessen Nordende, fällt dann in Nordwestrichtung ins Ortsgebiet von Chanaz ab und endet bei der Mündung des Canal de Savières in die Rhône.

 

Zum Flussverlauf des Lac du Bourget-Gebietes