Col de Larche

1.991 m, Alpes Cotiennes/Alpes Maritimes, Rhône(Durance)/Po, Alpenhauptkamm

Der auf Italienisch Colle della Maddalena genannte Grenzpass Col de Larche ist ein sanfter und relativ flacher (siehe Bild unten), im Winter allerdings gesperrter Übergang, und verbindet das Vallée de l’Ubaye (Talort Larche, 1.660 m) mit dem italienischen Valle Stura di Demonte (Talort Argentera, 1.680 m). Er bildet die Grenze zwischen den Cottischen Alpen im Norden und den Seealpen im Süden.

Twice25 & Rinina25, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhône (Äußerer Alpenbogen) Po (Innerer Alpenbogen)
Abflüsse  Ravin de la Blavette – L`Orenaye – Ubayette – Ubaye – Durance – Rhône Stura di Demonte – Tanaro – Po
Mündung  Im Golf von Lyon ins Westliche Mittelmeer Adriatisches Meer
Orobicon, CC BY-SA 3.0
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Durance bis
Col de Larche Wieder in Südrichtung weiter dem Alpenhauptkamm folgend steigt die Rhône(Durance)/Po-Wasserscheide zur Tête de l’Enchastraye (2.954 m, im Bild oben) an und endet kurz danach am Rocher des Trois Évêques (2.868 m), da dort jenseits des Rhône(Durance)gebietes das Einzugsgebiet des Po (und damit auch der Adria) endet und jenes des Var (und damit wieder des Westlichen Mittlemeeres) beginnt, der am Westrand der Stadt Nizza ins Westliche Mittelmeer mündet. Die zur Rhône/Var-Wasserscheide gewordene Durancegebietsgrenze verlässt Staatsgrenze und Alpenhauptkamm in Südwestrichtung und verläuft wieder innerhalb Frankreichs (Region Provence-Alpes-Côte d’Azur) in den Seealpen über den Pas de la Cavale (2.671 m), entlang des Kammes der Crête de la Tour (2.778 m) bis zur Cime de Pelousette (2.757 m), passiert Cime de Voga (2.777 m), Col de Raspaillon (2.513 m) und Tête de Brague (2.693 m), nach der sie von der Cime des Trois Serrieres in Südrichtung zum Col de la Bonette abfällt. Col de la Bonette