Plateau Les Saisides

400 m, Massif de la Sainte Baume, Arc (Provence)/Argens

Über diesen im Gemeindegebiet von Saint-Maximin-la-Sainte-Baume 2 km westlich des Hauptortes (im Bild unten die Hauptstraße) gelegenen Sattel, auf dem der zur Ortschaft Ollières gehörende Ortsteil Les Salides und die Autobahnrastplätze Aire de repos de Saint-Hilaire und Aire de repos de Barcelone liegen, verlaufen die von Nizza direkt ins untere Rhônetal bei Nimes führenden Hauptverkehrsrouten (Autobahn A8 La Provençale, Hauptstraße DN7, Eisenbahn), die ab Fréjus in Westrichtung das Argenstal aufwärts und nach dem Scheitelpunkt durchs Arctal abwärts führen und so die an der Küste gelegenen Metropolregionen um die Städte Marseille und Toulon nördlich passieren, diese somit vermeiden bzw. „südlich liegen lassen“.

© provence-info.de
Wasserscheide  Arc (Provence) Argens
Abflüsse  Arc – Étang de Berre Ruisseau de Verdagne – Ruisseau des Fontaines – La Meyronne – Argens
Mündung  Westliches Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Arc (Provence) bis
Plateau Les Saisides

Die Arc/Argens-Wasserscheide steigt zum Gebirgsstock Mont Aurélien an, dreht in Westrichtung, passiert südlich die Arcquellen und wird damit von der rechten zur linken Arc-Einzugsgebietsgrenze. Dem in Südwestrichtung drehenden Hauptkamm des Mont Aurélien folgend erreicht die Arc/Argens-Wasserscheide den Mont Olympe (818 m), wo sie endet, da dort jenseits des Arcgebietes das Einzugsgebiet des Argens endet und jenes der Huveaune beginnt, die im Stadtgebiet von Marseille ins Westliche Mittelmeer mündet. Die nunmehrige Arc/Huveaune-Wasserscheide passiert die auch als Sternwarte genutzte Ermitage de St Jean du Puy (658 m, im Bild unten) und erreicht den Pas de la Couelle.

Pas de la Couelle
© pins-et-tamaris.over-blog.com