Col de l’Homme Mort

1.212 m, Préalpes de Provence, Ouvèze(Toulourence/Sorgue)gebiet

Am Scheitelpunkt des Col de Macuègne (1.068 m) zweigt von der diesen Pass überquerenden und das Ouvèzegebiet mit dem Durancegebiet verbindenden D 542 in Südrichtung die D 63 ab, die über die Passhöhe dieses präzisierend auch Col de l’Homme Mort près Ferrassières genannten Übergangs verläuft und nach knapp 10 km die Ortschaft Ferrassières (944 m) erreicht. Auf der zwischen den Scheitelhöhen am Plateau d’Albion gelegenen Militärbasis (im Bild unten) waren bis 1996 die französischen Nuklearraketen (18 Anlagen) stationiert.

© capcomespace.net

Westlich dieser Route führt auch vom Mündungsbereich des Torrent d`Anary bei Montbrun-les-Bains aus eine Straße (D 189) über einen namenlosen Übergang nach Ferrassières. Der von der Nordabfahrt des Col de l’Homme Mort abfließende Ravin de Gourerette erreicht über Torrent d`Anary und Toulourence die Ouvèze. Der bei Ferrassières entspringende Ravin de Bassette erreicht diese über Ravin de la Cumi, Torrent La Croc, Nesque und Sorgue.