Col de la Croisette

1.176 m, Préalpes Isère et Savoies, Arvegebiet

Dieser Sattel bildet die niederste Stelle des 18 km langen Bergstocks des Mont Salève. Eine Bergstraße verbindet die im östlich gelegenen Viaisontal gelegene Gemeinde La Muraz mit der am Westabhang des im Tal der Drize gelegenen Ortschaft Colonges sous Salève. In der dortigen Pfarrkirche (im Bild unten) heirtatete Giuseppe Verdi am 29. August 1859 Giuseppina Strepponi.

Patrice78500, CC0

Vom Scheitelpunkt zweigt in Nordrichtung eine dem Kamm der Salève bis zu deren Nordende folgende Straße ab, die nach 10,5 km die Ortschaft Monnetier (630 m) erreicht, die in einem die Grand Salève von der Petit Salève trennenden Talfurche liegt. Von 1892 bis 1935 führte eine von Westen aus der am Südrand des Arvetals gelegenen Grenzortschaft Pas de l’Echelle (430 m) kommende elektrische Zahnradbahn auf zwei Strecken, und zwar sowohl um den Kleinen Salève, als auch direkt nach Monnetier und von dort auf den Großen Salève. Im Jahre 1932 wurde das Nordende des Großen Salève mit einer auf 1.120 m Seehöhe führenden Seilbahn (im Bild unten die Bergstation) vom Pas de l’Échelle aus zugänglich gemacht.

© flikr/BBC Sport

Östlich von Monnetier erreicht die Straße nach 3 km die Ortschaft Mornex, die an der Mündung des Viason in die Arve liegt (407 m). Der 13 km lange Torrent Le Viaison ist ebenso wie der 9,5 km lange Drize ein linker Nebenfluss der Arve. Der Drize ist abschnittsweise Grenzfluss zwischen der Schweiz und Frankreich und mündet auf Schweizer Staatsgebiet beim Genfer Vorort Lancy in die Arve.