Col Pradibondo

820 m, Alpi Retiche/Prealpi Bresciane e Gardesane, Oglio/Mincio

Die durch das Valli Giudicarie führende SS 237 verbindet die im nördlichen Sarcatal gelegene Ortschaft Tione di Trento mit dem Chiesetal und dem Idrosee. Die talpassähnliche Scheitelhöhe befindet sich am höchstgelegenen Punkt des Valli Giudicarie, das dort die Rätischen Alpen im Westen von den Gardaseebergen im Osten trennt, zwischen der Ortschaft Roncone, die am Torrente Adanà liegt, und der Ortschaft Bondo, die am Torrente Arnò liegt. Die Ansiedlung Pradibondo ist Teil der Ortschaft Roncone am gleichnamigen See (im Bild unten).

© gruppoconsiliarecivicatrentina.it

Torrente Adanà und Torrente Arnò entspringen an den Südostabhängen des Adamellomassives und erreichen beide in Ostrichtung fließend, – der Torrente Adanà durch das Valle Bondone -, der Torrente Arnò durch das Val di Breguzzo -, das Valli Giudicarie (dt: Judikarien) in den Ortschaften Roncone und Bondo. In Roncone dreht die Adanà in Südrichtung und mündet bei Pieve di Bono in den Chiese; der Arnò hingegen dreht in Bondo in Nordrichtung und mündet bei Tione di Trento in die Sarca.

Wasserscheide  Oglio – Po Mincio – Po
Abflüsse  Torrente Adanà – Chiese – Oglio – Po Torrente Arnò – Sarca – Lago di Garda – Mincio – Po
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Oglio bis
Col Pradibondo Die Oglio/Mincio-Wasserscheide steigt zum Corno dei Giu an (2.052 m), verläuft in Südrichtung die Talschaft Judikarien östlich begrenzend entlang des Kammes des Monte Cadria (2.254 m, höchster Berg der Gardaseeberge, im Bild unten), die Cima Palone (1.641 m) und die Colma de Dalghen (1.430 m) zur Cima Visi (1.590 m), vor der sie in Ostrichtung über die Cima Borei (1.574 m) zum Passo dell’Ampola abfällt. Passo dell’Ampola
© mapio.net