Colle Termini di Perinaldo und der Flussverlauf der Nervia

559 m, Alpi Liguri, Verbone/Nervia

Von der Küstenortschaft Vallecrosia führt in Nordrichtung eine Regionalstraße das vom Verbone durchflossene Vallecrosia aufwärts in die auf einem Sattel an der Quelle des Verbone am Talschluss des Vallecrosia gelegenen Ortschaft Perinaldo (im Bild unten), in der der Scheitelpunkt dieses Übergangs liegt.

SebSelter, CC BY-SA 4.0

Der Sattel ist zugleich der linke obere Talrand des Merdanzotales, in das die Straße hinunter führt und bei der Ortschaft Apricale in die Westauffahrt zum Passo Ghimbegna mündet. Im Ortsgebiet von Perinaldo wird die Passstraße von einer vom östlich gelegenen Colle di Termini di San Romolo zum westlich gelegenen Colla Bella führenden Kammstraße gequert.

Wasserscheide  Verbone Nervia
Abflüsse  Verbone  (Mündung in Vallecrosia Rio Merdanzo – Nervia     (Mündung in Camporosso Mare)
Mündung  Ligurisches Meer

Der Flussverlauf der Nervia

Die 28 km lange Nervia entspringt in Ligurien im Gemeindegebiet von Pigna nahe der französischen Grenze an den Südostabhängen des Grenzberges Monte Pietravecchia (2.038 m) auf 1.900 m Seehöhe als Falun de Tane. Nachdem sie zum Lago di Tenarde (1.330 m) aufgestaut worden ist, erreicht sie die Ortschaft Buggio (482 m), nach der sie den Namen Nervia annimmt, den Hauptort Pigna durchfließt und von Osten den Rio Gordale aufnimmt (280 m), durch dessen Tal eine Straße zum Colla di Langan (Übergang ins Argentinagebiet) verläuft. Unterhalb von Pigna fließt einerseits von rechts der Rio Muratone zu, dessen Tal eine Straße aufwärts folgt, die beim Passo Muratone in die Ligurische Grenzkammstraße mündet, und andererseits mündet von links der vom Passo Ghimbegna (Übergang ins Armeatal und ins Einzugsgebiet der Argentina) kommende Rio Bonda ein. Beim 5 km flussabwärts der Bondamündung gelegenen Bergdorf Isolabona (106 m) fließt von Osten der Rio Merdanzo zu, aus dessen Tal Straßen über den Passo Ghimbegna ins Armeatal und ins Einzugsgebiet der Argentina -, über den Colle Termini di San Romolo ins Tal des bei San Remo ins Meer mündenden Torrente San Romolo -, über den Colle Termini di Perinaldo (Beschreibung oben) ins Vallecrosia -, und über den Colla Bella ins untere Nerviatal führen. Noch vor der 3 km weiter flussabwärts der Merdanzomündung gelegenen Stadt Dolceacqua fließt der Nervia von Nordwesten der 16 km lange Barbaira zu, an dem der Hauptort der Gemeinde Rocchetta Nervina liegt, von dem über den Passo del Cane ebenfalls die Ligurische Grenzkammstraße und über eine steile Schotterstraße, die die Cima d`Aurin (465 m) nördlich passiert und durch die Weiler Brunetti und Trinita verläuft, das westlich benachbarte Royatal knapp oberhalb der Beveramündung erreicht werden kann. Rund 10 km unterhalb von Dolceacqua, wo von Osten eine vom Colla Bella kommende Kleinstraße den Talgrund erreicht, passiert die Nervia Camporosso, von wo eine Kleinstraße über den Übergang Crocevia di Ciaixe ins Royatal führt, und mündet im südlichen Ortsteil Camporosso Mare ins Ligurische Meer.