Colle di Tenda

1.871 m, Alpi Liguri/Alpi Marittime, Po(Tanaro)/Roya, Alpenhauptkamm

Der Tenda-Pass (frz: Col de Tende) ist Grenzpass zwischen Italien im Norden und Frankreich im Süden und trennt die Ligurischen Alpen im Osten von den Seealpen im Westen. Er gilt als südlichster der großen Alpenpässe und ist traditioneller Übergang vom piemontesischen Großraum Turin in die Küstenregion um Nizza. Er wird von einem 3.182 m langen Straßentunnel (im Bild unten das Nordportal) und von einem 8.099 m langen Eisenbahntunnel unterquert. Die 20 km voneinander entfernten Talorte sind Tende (900 m) im französischen Royatal, und Limone Piemonte (1.010 m) im italienischen Vermenagnatal.

Markus Schweiss, CC BY-SA 3.0

Die Passhöhe des Colle di Tenda (im Bild unten) ist Ausgangspunkt bzw. das nördliche Ende der Ligurischen Grenzkammstraße, die von dort zuerst in Ostrichtung und später in Südrichtung in etwa der Kammlinie des Alpenhauptkammes (und damit der Staatsgrenze) bis zum Monte Saccarello folgt und dann weiter innerhalb Italiens bis zur Küste nach Ventimiglia verläuft.

Lohe, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Po (Innerer Alpenbogen) Roya (Äußerer Alpenbogen)
Abflüsse  Vermenagna – Gesso – Stura di Demonte – Tanaro Po Vallon de la Ça – Roya
Mündung  Adriatisches Meer Ligurisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Tanaro im Alpengebiet
bis
Colle di Tenda
Die Po(Tanaro)/Roya-Wasserscheide verläuft nach dem Tendapass Alpenhauptkamm und Staatsgrenze folgend in Westrichtung durch Nationalparkgebiet (Parco naturale Alpi Marittime auf der italienischen Nordseite; Parc national du Mercantour auf der französischen Südseite) zum Monte Clapier (3.045 m, südlichster 3.000-er der Alpen), wo im Äußeren Alpenbogen das Einzugsgebiet der Roya endet und jenes des Var beginnt, der bei Nizza ins Westliche Mittelmeer mündet, und erreicht über Cime du Gelas (3.143 m, im Bild unten), Cime di Mercantour, Mont Malinvern (2.938 m) und Cime de la Lombarde (2.800 m) den Colle della Lombarda. Colle della Lombarda