Crocevia di Ciaixe und der Flussverlauf der Roya

350 m, Alpi Liguri, Nervia/Roya

Kurz nach der Einmündung der Bevera in die Roya in Roverino, einem nördlichen an der Roya gelegenen Vorort von Ventimiglia, führt ein asphaltierter, teilweise nur einspurig befahrbarer, 12 km langer Panoramaweg über diese Anhöhe ins benachbarte Nerviatal.

Von der Scheitelhöhe führt die Panoramastraße vorerst in die zu Camporosso gehörende Ansiedlung Ciaixe und von dort in die am untersten Flussabschnitt der Nervia gelegene Ortschaft Camporosso, in deren südlichen Ortsteil Campo Rosso Mare die Nervia ins Meer mündet. Bei Ciaixe zweigt in Nordrichtung eine entlang des Kammes zwischen Nervia- und Royatal verlaufende Schotterstraße in Nordrichtung ab, die über den Monte Barracone (515 m) und die Cima d`Aurin nach Rocchetta Nervina führt und als südlichster Abschnitt bzw. Beginn der Ligurischen Grenzkammstraße gesehen werden kann.

Nur knapp 1,5 km westlich der Nerviamündung erreicht auch die Roya bei Ventimiglia (im Bild unten die Altstadt) südwestlich des Stadtzentrums das Ligurische Meer.

Clenpat, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Nervia Roya
Abflüsse  Nervia (Mündung in Camporosso Mare) Roya (Mündung in Ventimiglia)
Mündung  Ligurisches Meer
von Verlauf der Gebietsgrenze des alpinen Ligurischen Küstengebietes bis
Camporosso Mare In der 2 km westlich von Camporosso gelegenen Küstenstadt Ventimiglia mündet die die Ligurischen Alpen von den Seealpen trennende Roya ins Ligurische Meer. Ventimiglia

Durch das Royatal führen die Hauptverkehrswege (Bahn und Straße) zwischen der Rivieraküste und den Ballungszentren des Piemonts um Turin und Cuneo. All diese Verkehrswege führen über den am Talschluss des Royatales gelegenen Alpenhauptkammpass Colle di Tenda, der Grenzpass zwischen Frankreich (Südseite) und dem italienischen Piemont ist.

Der Flussverlauf der Roya

Die fast 60 km lange Roya entspringt innerhalb Frankreichs an der Südseite des Tendapasses am Alpenhauptkamm, fließt stets in grundsätzlicher Nord-Südrichtung und bildet bis zu ihrer Mündung die Grenze zwischen den Seealpen (Westufer) und den Ligurischen Alpen.

Die Roya überschreitet bei Fanghetto (im Bild unten) die italienische Grenze und verläuft auf ihren letzten 16 km bis zur Mündung in Ventimiglia über italienisches Staatsgebiet. In diesem untersten Abschnitt, von dem eine Kleinstraße über den Übegang Crocevia di Ciaixe (Beschreibung oben) ins östlich benachbarte Nerviatal führt, fließt ihr von rechts ihr größter Nebenfluss, die ebenfalls aus Frankreich kommende Bevera zu. Das Royatal ist mit dem Beveratal durch den Übergang Olivetta verbunden.

© Panoramio

Aus dem untersten Teil des Beveratales führt eine Straße über den Colla Sant`Antonio ins westlich benachbarte Tal des Rio Ruasso. Nach dem Zufluss der Bevera bei der Ortschaft Bevera erreicht die Roya die Küstenstadt Ventimiglia und mündet ins Ligurische Meer.